PLUS

Fabulierend und verspielt

Auch in diesem Bücherherbst gebe es „viele gute Bücher“, erklärt Jurymitglied Marianne Sax, Inhaberin des Bücherladen Marianne Sax im schweizerischen Frauenfeld, im buchreport-Gespräch (s. Seite 4). Folgende Titel haben Sax und ihre Jurykollegen für die Shortlist des Deutschen Buchpreises ausgewählt:

  • María Cecilia Barbetta, „Nachtleuchten“ (S. Fischer, August 2018)
  • Maxim Biller, „Sechs Koffer“ (Kiepenheuer & Witsch, September 2018)
  • Nino Haratischwili, „Die Katze und der General“ (Frankfurter Verlagsanstalt, August 2018)
  • Inger-Maria Mahlke, „Archipel“ (Rowohlt, August 2018)
  • Susanne Röckel, „Der Vogelgott“ (Jung und Jung, Februar 2018)
  • Stephan Thome, „Gott der Barbaren“ (Suhrkamp, September 2018).

„Die sechs ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Fabulierend und verspielt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*