Fabrikverkauf Nr. 10

Am heutigen Freitag eröffnet in Hamburg an der Bleichenbrücke 1–7 ein neuer Taschen-Store. Das nicht weit von der Binnenalster entfernte Geschäft wird das dritte des Kölner Kunstbuchriesen in Deutschland und bereits das zehnte weltweit. Die wichtigsten Daten zum neuen Store:

  • Das Geschäft verfügt über eine Fläche von rund 90 qm.
  • Es wird zwei feste und zwei bis drei freie Mitarbeiter beschäftigen.
  • Das Interieur wird von dem Franzosen Philippe Starck gestaltet.

Die gesamte Geschichte des Taschen Verlags begann 1980 mit der Eröffnung eines Geschäfts, des 25 qm kleinen Kölner Comic-Ladens von Benedikt Taschen, dem späteren Verleger. Der erste Taschen-Store im modernen Sinne hat im September 2000 in Paris, mitten im Herzen von Saint Germain, seine Pforten geöffnet. Schon für die Inneneinrichtung dieses Ladens zeichnete Starck verantwortlich, der danach zum „Hausdesigner“ wurde.

2003 kam ein Taschen-Store in Beverly Hills dazu, nachdem Taschen im Jahr davor sein amerikanisches Büro von New York nach Los Angeles verlegt hatte. New York wurde dafür 2006 mit einem Taschen-Store in SoHo versehen, L.A. erhielt 2007 seine zweite Filiale, diesmal in Hollywood. Weitere internationale Filialen stehen in Brüssel, Kopenhagen und London.

In Deutschland hat Taschen neben der heute schräg gegenüber der Verlagszentrale auf dem Kölner Hohenzollernring gelegenen Filiale seit dem vergangenen Mai auch einen Store auf der Berliner Friedrichstraße (hier mehr dazu). Die nächste Neueröffnung nach Hamburg wird wieder in den USA stattfinden: Im Ja­nuar 2010 bekommt Miami Beach seinen Taschen-Store.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Fabrikverkauf Nr. 10"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Eckhard Südmersen: »Wir müssen kaufmännisch handeln«  …mehr
  • IG unabhängige Verlage kritisiert Auslistungen bei Libri  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten