buchreport

Euro-Krise dämpft Kauflaune

Die Schuldenkrise Griechenlands sowie die Befürchtung, dass weitere Euro-Länder in eine ähnliche Situation geraten könnten, verunsichert die deutschen Konsumenten. Sie schätzen die wirtschaftliche Entwicklung skeptischer ein und fürchten zusätzliche finanzielle Belastungen, wie aus einer Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hervorgeht.

Den Marktforschern zufolge gehen die Deutschen aber nach wie vor davon aus, dass die Wirtschaft im August wachsen wird – wenn auch nicht mehr so stark wie in den Vormonaten. Ähnlich verhalten zeigten sich deutsche Unternehmer. Der ifo-Geschäftsklimaindex ist ebenfalls leicht zurückgegangen, die Unternehmen sind mit ihrer aktuellen Geschäftslage nicht mehr ganz so zufrieden. Dennoch erwarten die Wirtschaftsexperten nach eigener Aussage für 2011 ein Wirtschaftswachstum von mehr als 3%.

Auch die Kauflaune der Verbraucher ging leicht zurück, bleibt aber dank der „erfreulichen Arbeitsmarktentwicklung“ auf einem stabilem Niveau, so die GfK-Marktforscher. Sinkende Arbeitslosenzahlen minderten bei den Beschäftigten die Angst vor Jobverlust und stärkten deren Planungssicherheit.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Euro-Krise dämpft Kauflaune"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Was hinter der »Lesemotiv«-Klassifikation im VLB steckt  …mehr
  • Nava Ebrahimi über »Wittgensteins Mätresse«: »Das Schwierige ist gleichzeitig das…  …mehr
  • Mit Plüsch und Bundles neue Vertriebswege öffnen  …mehr
  • tolino-Allianz vergrößert ihren Marktanteil  …mehr
  • Bastei Lübbe bietet Buchhandlungen digitale Veranstaltungspakete an  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten