buchreport

Erprobtes Konzept, neue Sprüche

Im Juli 2015 hatte der Münchner Buchhandel erstmals eine konzertierte Aktionswoche durchgeführt. Mit Unterstützung des Kulturreferats hat der Börsenvereins-Landesverband Bayern acht Tage lang mit einer „bookuck“ benannten Kampagne die Branche sichtbarer gemacht. Auffälligstes Merkmal waren flotte Sprüche auf orangefarbenen Postern, die bei rund 50 Buchhandlungen zum Einsatz kamen. Beispiele: „Alle Welt redet über große Gefühle. Wir verkaufen sie.“ Und: „Hinter dieser Scheibe liegen mehr als 1000 Leichen.“

Neben der Sichtbarkeit des ausdünnenden Buchhandelsnetzes sollten zwei weitere Informationen vermittelt werden: Die schnelle Lieferfähigkeit bei Bestellungen und dass Bücher überall dasselbe kosten.
„Wir konnten Bewusstsein für den Buchhandel schaffen“, heißt es freudig aus München. Außergewöhnlich sei die positive Resonanz der Presse gewesen, die große Sympathien für die Branche entwickelte. Auch habe sich die Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt stärker vernetzen können. Zudem hält sich die Hoffnung, dass die Kunden wieder stärker im stationären Handel kaufen.

Weil der Landesverband eine positive Bilanz ziehen konnte, geht es dieses Jahr in die zweite Runde. Details:

  • Am Grundkonzept ändert sich nichts, allerdings wurden neue Sprüche gesucht. Beispiele: „Ein Buchladen ist mehr als die Summe seiner Bücher.“ Und: „Sie wissen nicht, was Sie wollen? Das können wir ändern.“
  • 54 Buchhandlungen nehmen teil, erstmals dabei ist u.a. Rupprecht.
  • Höhepunkt ist der „Tag der Münchner Buchhandlungen“ am 11. Juni mit Lesungen, Musik und Spielen.

Der Veranstaltungszeitraum (3.–11. Juni) wurde um rund einen Monat vorverlegt. Grund: Das heiße Sommerwetter im vergangenen Juli.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Erprobtes Konzept, neue Sprüche"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten