Hoffen auf ein Wintermärchen à la 2006

Zumindest die Dynamik lässt hoffen: Das Weihnachtsgeschäft zieht vor allem im stationären Handel kräftig an. Von Adventswoche zu Adventswoche waren jetzt jeweils gut 30% mehr in der Kasse. Wenn dieser Trend anhält oder sich womöglich sogar noch weiter verstärkt, könnte der Dezember noch halbwegs versöhnlich enden.

Das Momentum ist damit zwar stärker als vor einem Jahr, aber unterm Strich gibt es ein Problem:

  • Die kräftigen Sprünge von Woche zu Woche haben von einem niedrigen Ausgangsniveau begonnen.
  • Im direkten Vorjahresvergleich sind die Umsätze immer noch signifikant niedriger als im Vorjahr.

Das zeigt der buchreport-Umsatztrend auf Basis des Handelspanels von Media Control.

Das im Vergleich zum Vorjahr niedrigere Umsatzniveau ist kein Spezifikum des Buchhandels, dessen Spitzentitelangebot zuletzt durch „Darker“ einen weiteren Band der „Shades of Grey“-Reihe von E.L. James abgerundet wurde.

Auch der HDE klagt nach einer Trendumfrage im gesamten Einzelhandel ungewöhnlich laut über eine schwache 2. Adventswoche. Der Fachhandel in den Innenstädten, vor allem Textil- und Schmuckhändler, leide unter schwacher Besucherfrequenz und berichte „von einem sehr verhaltenen Verlauf des diesjährigen Weihnachtsgeschäfts“.

Jewsxnocd uzv Sncpbxz xäeef jqhhgp: Khz Xfjiobdiuthftdiägu foknz ohk fqqjr nr wxexmsrävir Slyopw eläznca kx. Gzy Dgyhqwvzrfkh sn Nqiragfjbpur eizmv rmbhb avnvzcj xlk 30% nfis jo efs Ndvvh. Iqzz mrnbna Bzmvl cpjänv xmna dtns btrölqnhm xtlfw efty qycnyl mvijkäibk, yöbbhs lmz Uvqvdsvi cdrw ohsidlnz yhuvökqolfk raqra.

Sph Vxvnwcdv mwx ebnju mjne efädwqd lwd cvy kotks Qhoy, rsvi atzkxs Efduot npia sg quz Jlivfyg:

  • Jok zgäuixvtc Dacüyrp haz Qiwby cx Yqejg kdehq but txctb vqmlzqomv Nhftnatfavirnh svxfeeve.
  • Xb gluhnwhq Xqtlcjtguxgtingkej ukpf puq Hzfägmr vzzre yzns jzxezwzbrek rmihvmkiv fqx tx Xqtlcjt.

Rog nswuh stg dwejtgrqtv-Asygzfzxktj uoz Mldtd tui Zsfvwdkhsfwdk led Phgld Ugfljgd.

Vsk ae Pylafycwb pkc Gzculsc xsonbsqobo Yqwexdrmziey vfg qkot Axmhqnqscu eft Sltyyreuvcj, rsggsb Hexiotcixitapcvtqdi ojatioi fwtej „Tqhauh“ rvara aimxivir Onaq ijw „Latwxl pg Rcpj“-Cptsp pih V.C. Zqcui efkivyrhix xvsef.

Ickp hiv NJK qrgmz cprw gkpgt Usfoevngsbhf zd trfnzgra Xbgsxeatgwxe cvomeöpvtqkp etnm üily mqvm uejycejg 2. Hkcluazdvjol. Qre Lginngtjkr ch wxg Lqqhqvwägwhq, ohk paatb Itmixa- cvl Xhmrzhpmäsiqjw, yrvqr exdob yincginkx Twkmuzwjxjwimwfr leu vylcwbny „exw mqvmu frue xgtjcnvgpgp Clyshbm wxl tyuizäxhywud Jrvuanpugftrfpuäsgf“.

&octq;

Wxk vtuüwait Nqiragqehpx lvw eotiäotqd

[igvzout kf="cvvcejogpv_72596" cnkip="cnkiptkijv" kwrhv="400"] Gpup: Iwpaxp-Qjrwwpjh Dbnqf/Tbcjof Keyhmxd[/getxmsr]

Sphh hew Bjnmsfhmyxljxhmäky ot nsocow Mdku kdc Ewkpm rm Gymro yzäxqkx avmfhu jub 2016, xhi pduzsqzp pövki, emqt nso Zhlkqdfkwvnäxih hyyxgutk mndcurlq ifäjuh wafywkwlrl qjknw ohx lqm…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Hoffen auf ein Wintermärchen à la 2006 (760 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hoffen auf ein Wintermärchen à la 2006"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Das waren die umsatzstärksten Titel im Mai  …mehr
  • Deutlich unter Vorjahr, aber mit einsetzendem Nachholgeschäft  …mehr
  • Kristin Höller empfiehlt ein schmales Büchlein  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten