buchreport

Englisch einkaufen ohne Scham

Dass sich auch mit englischsprachigen Originalausgaben im Bestsellerformat spürbar Umsatz machen lässt, hat den deutschen Buchhändlern zuerst
Joanne K. Rowling mit ihrem Zauberlehrling „Harry Potter“ gezeigt. Mittlerweile ist die Importmaschinerie im Sortiment gut geölt bereit für einen neuen Coup. „The Lost Symbol“ von Dan Brown heizt seit Dienstag vor allem bei den großen Filialisten die Fantasien an.

Einige Streiflichter:

  • „Wir haben am Erstverkaufstag eine große Nachfrage in unseren Filialen festgestellt, bewerben das Buch als Spitzentitel und weisen auch auf die Neuauflage der englischen Backlisttitel des Autors hin“, schildert Torsten Brunn, Geschäftsführer Einkauf und Logistik der Buchhandlung Hugendubel.
  • „In den letzten Wochen haben sich viele Kunden nach dem neuen Dan Brown erkundigt und es sind zahlreiche Vorbestellungen eingegangen“, berichtet Bianca Krömer, Sprecherin von Dussmann in Berlin. Am Dienstag sei „das Interesse bereits in den ersten zwei Stunden nach Geschäftsöffnung deutlich spürbar“ gewesen.
  • Die Bewerbung mit Aktionstischen ist eine Selbstverständlichkeit. Nicht nur die Mayersche will sich mit Eyecatchern ihren Anteil am Kuchen sichern.
  • Auch Lokalmatadore mischen mit. „Die Zahl der Vorbestellungen ist ganz ordentlich“, lässt Joachim Wrensch, Geschäftsführer der Buchhandlung Graff in Braunschweig, durchblicken.

Knallharte Rabattschlachten mit dem nicht preisgebundenen Titel wie in Großbritannien zeichen sich bislang nicht ab. Der Preis pendelte am Mittwoch zwischen 18,90 Euro (Amazon) und 20,90 Euro (Dussmann).

(Aus buchreport.express 38/2009)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Englisch einkaufen ohne Scham"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten