Teresa Präauer über ihre aktuelle Lektüre

Die 1979 geborene Österreicherin Teresa Präauer ist Schriftstellerin und Künstlerin. Ihre bildnerischen Arbeiten stehen u.a im Museum für angewandte Kunst, ihr aktuelles Buch „Oh Schimmi“ (Wallstein) steht auf Platz 1 der ORF-Bestenliste November. Sie liest gern mehrere Bücher gleichzeitig.

„Ich bin momentan auf Lesereise und lese vor allem aus meinem eigenen Buch vor. Beruf: Vorleserin, sage ich dann. Dazwischen hatte ich jetzt 4 Tage frei, an denen ich in Wien im Bett gelegen bin und andere Bücher gelesen habe. Durch einen Zufall hatten sie alle irgendwie mit Liebe zu tun. Fragen Sie mich nicht, was dahinter steht. ‚Eine Liebe Swanns‘ wollte ich schon immer lesen. Proust. Mir gefällt schon der Titel daran. Und jetzt bin ich auf S. 39 und kichere vor mich hin. Daneben habe ich ein Bändchen aus der Wissenschaftsreihe bei stw gelesen: ‚Gründe der Liebe‘ von Harry G. Frankfurt. Ich habe es bald in Bausch und Bogen aus dem Bett geworfen und geschrien: So ein Nepp! Harry leidet unter ganz gemeiner Quatschitis. Oder ist er blind vor Liebe? Dann habe ich noch Catherine Millet parallel dabei. Bestseller lese ich gern 15 Jahre zu spät. Ich war neugierig, ob sie es schafft, cool, literarisch, sexy, wahr und hart zu schreiben. Die Diskretion sagt: Finden Sie es selbst heraus!“

Marcel Proust Eine Liebe Swanns, 371 S.,12,00 €, Suhrkamp, ISBN 978-3-518-46727-5

Kommentare

1 Kommentar zu "Teresa Präauer über ihre aktuelle Lektüre"

  1. Kicher Kicher!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Lehmanns kooperiert mit Software-Anbieter SciFlow  …mehr
  • Lenara Sanders fordert eine stärkere Vernetzung  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten