Stefanie Penck empfiehlt Mariana Leky

Stefanie Penck Foto: privat

Stefanie Penck hat die Verlagsleitung des Kunth Verlags übernommen, nachdem sie zuvor bei MairDumont den Bereich Marco Polo geleitet hatte. Ihr Tipp ist Mariana Leky:

„Ihr Buch ‚Was man von hier aus sehen kann‘ habe ich gehört und nicht gelesen. Und war sofort verzaubert von der Leichtigkeit ihrer Sprache, Poesie in Romanform sozusagen. Im Oktober musste ich mich mal wieder dringend belohnen und dazu hilft ein Gang in die Buchhandlung. Dort lachte mich ‚Die Herrenausstatterin‘ an – schon der Titel macht neugierig. So ein altmodisches Wort, benutzt das noch jemand? Rein in die Geschichte, die mich von der ersten – ‚Alles hätte gut und gern so weitergehen können‘ (ja, genau!) – bis zur letzten Zeile nicht losgelassen hat. Perfekte 200 Seiten lang. Was ist wahr und was nicht? Und ist das überhaupt wichtig? Was ist Einbildung, was ist Trauer und was macht sie mit einem? Katjas Mann Jakob ist tot. Wie macht man weiter, wenn einem der Boden unter den Füßen weggezogen wird? Indem man Besuch bekommt von einem Altphilologen, der einfach da ist, und einem Feuerwehrmann, der endlich mal jemanden wirklich retten will. Die Geschichte kann man nicht nacherzählen, man muss sie lesen. Am besten in einem Rutsch. Und die schönsten Sätze anstreichen oder inhalieren oder beides.“

Mariana Leky Die Herrenausstatterin, 256 S., 12 €, DuMont, ISBN 978-3-8321-6517-8

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Stefanie Penck empfiehlt Mariana Leky"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*