Lina Muzur empfiehlt einen sommerlichen Roman

Lina Mazur (Foto: Christian Werner)

Lina Muzur ist die neue Verlagsleiterin von Hanser Berlin. Zuvor war sie die stellvertretende Leiterin des Verlags. Sie hat gerade den Roman „Park“ von Marius Goldhorn gelesen, erschienen in der Edition Suhrkamp:

„Der schlichte Titel ‚Park‘ hat in mir sofort das Verlangen geweckt, das Buch in den Urlaub mitzunehmen. Und der Impuls war genau richtig, denn das Buch liest sich tatsächlich am besten, wenn man woanders ist und die Sonne permanent scheint. Arnold fährt nach Athen, um Odile zu besuchen, aber zwischen Arnold und Odile herrscht plötzlich nichts als Fremdheit. Das ist grob die Geschichte dieses eigenwilligen kleinen Romans, der von einem jungen Mann handelt, der einen sehr präzisen Blick hat für die chaotische Welt, in der er sich bewegt und der ganz eigene Mechanismen entwickelt hat, um den Alltag zu bewältigen – Routinen im Umgang mit dem Smartphone und der virtuellen Realität des Internets, in die er sich regelmäßig flüchtet. Und gleichzeitig geht es um viel mehr: um Pandabären, Listen und Anarchismus und die Unmöglichkeit wahrer Nähe. Ich mochte sehr den dunklen Humor und die absurden Szenen, in denen Arnold sich ständig wiederfindet. Und die Tatsache, dass Arnold ein Nebendarsteller seines eigenen Lebens zu sein scheint.“

Marius Goldhorn Park, 179 S., 14 €, Edition Suhrkamp, ISBN 978-3-518-12764-3

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lina Muzur empfiehlt einen sommerlichen Roman"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*