buchreport

Friederike Gösweiner empfiehlt Yasushi Inoue

Friederike Goesweiner (Foto: Thomas Larcher)

Friederike Gösweiners Debüt „Traurige Freiheit“, das 2016 beim Österreichischen Buchpreis ausgezeichnet wurde, soll zurzeit bei der Aktion „Innsbruck liest“ Menschen zum Lesen animieren: 10.000 Exemplare wurden in verschiedenen Einrichtungen der Stadt verteilt, in Bibliotheken und Buchhandlungen, aber auch in Bussen und im Recyclinghof. Die österreichische Autorin selbst beschäftigt sich mit dem Roman „Das Jagdgewehr“ von Yasushi Inoue, der Stoff ihres ersten Librettos ist, das der Komponist Thomas Larcher bei den Bregenzer Festspielen 2018 uraufführen wird. „So oft ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Friederike Gösweiner empfiehlt Yasushi Inoue"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*