Christoph Gondrom über »Pjöngjang«

Christoph Gondrom

Kürzlich hat Christoph Gondrom die Leitung des Loewe Verlags von seinem Vater Volker Gondrom übernommen, der den Verlag seit 1965 leitete und nun als Geschäftsführer fungiert. Christoph Gondrom empfiehlt einen Comic über Nordkorea:

„Aus der Diktatur Nordkorea dringen kaum Fotografien oder Filmaufnahmen. Touristische Aufnahmen sind zwar grundsätzlich erlaubt, unterliegen jedoch strengen Auflagen, mit dem Ziel, ein der Regime-Propaganda entsprechendes Bild zu prägen. Diese Beschränkungen gelten auch für den kanadischen Comic-Zeichner Guy Delisle, der als Supervisor einer ausgelagerten französischen Trickfilmproduktion nach Pjöngjang geschickt wird. Dass Delisle seine Erfahrungen anschließend in eine Graphic Novel verwandelt, konnten die sonst so akribischen Kontrolleure wohl nicht ahnen. Mit bemerkenswerter Auffassungsgabe und einem von unterschwelliger Ironie durchzogenem Zeichenstil legt Delisle in ‚Pjöngjang‘ einen Erfahrungsbericht vor, der unterhaltsam, informativ und beklemmend zugleich ist. Im Gepäck hat Delisle treffenderweise George Orwells ‚1984‘. Bei der Einreise wird er dazu befragt. Delisle tropft der Schweiß von der Stirn. Der Kontrolleur ist jedoch beruhigt, zu hören, dass es sich bei der Geschichte um Fiktion handelt.“

Guy Delisle Pjöngjang, 176 S., 20,00 €, Reprodukt Verlag, ISBN 978-3-938511-31-2

Foto: Loewe

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Christoph Gondrom über »Pjöngjang«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Gesunde Ernährung ist inzwischen Lifestyle  …mehr
  • »Triff den Buchhändler«: Wie Reuffel Kunden berät  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten