Adele Neuhauser empfiehlt Stephen Fry

Adele Neuhauser (Foto: Stefan Fürtbauer/Brandstätter Verlag)

Die österreichische Schauspielerin Adele Neuhauser ist einem deutschen Fernsehpublikum vor allem bekannt als Ermittlerin Bibi Fellner an der Seite von Harald Krassnitzer (als Moritz Eisner) im Wiener Tatort des ORF. Zuletzt hat sie in dem dokumentarischen Spielfilm über Bertolt Brecht von Heinrich Breloer mitgespielt, der auf der Berlinale 2019 uraufgeführt wurde. Für ihre Autobiografie „Ich war mein größter Feind“ (Brandstätter Verlag) wurde die 1959 in Griechenland geborene Schauspielerin vom Hauptverband des Österreichischen Buchhandels mit dem Goldenen Buch für mehr als 15.000 verkaufte Exemplare ausgezeichnet. Darin schreibt Neuhauser, wie sie die Trennung ihrer Eltern und mehrere Suizuidversuche überstanden und wieder Mut geschöpft hat. Ihr Buchtipp ist das aktuelle Werk eines britischen Multitalents: „Ich lese zurzeit mit großer Freude das Buch ‚Mythos‘ von Stephen Fry. Er hat sich bei diesem Buch auf seine unverwechselbare und humorvolle Weise der griechischen Mythologie angenommen. Ich mochte die griechischen Mythen immer schon, nicht nur weil ich in Griechenland geboren bin, sondern vor allem auch, weil die Götter so menschlich waren. Und Fry gelingt es, uns diese Götterwelt auch aus heutiger Sicht anschaulich zu vermitteln.“

Stephen Fry, „Mythos“, 448 S., 24,00 €, Aufbau, ISBN 978-3-351-03731-4

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Adele Neuhauser empfiehlt Stephen Fry"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*