buchreport

Elena Ferrante springt an die Spitze

Nicht nur die deutschen Käufer haben zahlreich bei Elena Ferrante zugegriffen. In der Schweiz hat sich die unter Pseudonym schreibende italienische Autorin aus dem Stand an die Spitze der Bestsellerliste gesetzt. „Die Geschichte der getrennten Wege“, bei Suhrkamp erschienen, war trotz weniger Verkaufstage der meistverkaufte Roman des Monats August. Dabei handelt es sich um den dritten Teil der vierbändigen „Neapolitanischen Saga“ („L’amica geniale“) über die Freundschaft zweier starker Frauenfiguren. Auch die ersten beiden Teile „Meine geniale Freundin“ (von 5 auf 4) und „Die Geschichte eines neuen Namens“ (von 15 auf 8) haben sich in dem Fahrwasser noch einmal verbessern können.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

14,90 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Elena Ferrante springt an die Spitze"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*