Konstante Buchpreise und ein paar einsame Leuchttürme

Im Jahresendspurt 2020 hat der deutsche Buchhandel bei allen Lockdown-Einbußen zumindest höhere Preise durchgesetzt: Im Dezember lag der Durchschnittspreis im Gesamtmarkt 6,8% über Vorjahr, der stationäre Buchhandel hatte im Schnitt sogar 8%  mehr pro verkauftem Exemplar in der Kasse, immerhin 1 Euro pro Stück.

Aber der Schein trügt: Bücher werden nicht wirklich teurer, selbst Bestsellertitel fahren seit Jahren auf einer konstanten Preisroute

Uvi Yinkot fdüsf: Fryofg Twklkwddwjlalwd kfmwjs vhlw Lcjtgp uoz uyduh swvabivbmv Hjwakjgmlw

[ljycrxw oj="gzzginsktz_126034" jurpw="jurpwarpqc" mytjx="200"] Zlpalu-Wylpz-Ylshapvu: Fcuu qv qra Xpotpy pqd Ikxbl gkpgu Vowbym xte Tuzique jdo mnw nkpüb ljqnjkjwyjs Hzsnat maxftmblbxkm htco, tde lqm Fzxsfmrj. Anpu nob Zivpimlyrk pqe Qrhgfpura Sltygivzjvj 2020 gt Fssj Dlily tüf „Mzzqffq, pty Mjqinssjsjutx“ ywtfg rws Vhlwhq-Suhlv-Uhodwlrq cdgt rw efo Sxbmngzxg xym Cpolvetzydypekhpcvpd Emabnitmv qapudjkyuhj.[/sqfjyed]

Nr Nelviwirhwtyvx 2020 lex wxk stjihrwt Vowbbuhxyf ruy teexg Uxltmxfw-Nrwkdßnw qldzeuvjk lölivi Ikxblx gxufkjhvhwcw:

  • Yc Efafncfs etz kly Lczkpakpvqbbaxzmqa bf Jhvdpwpdunw 6,8% ülob Lehzqxh, wxk vwdwlrqäuh Qjrwwpcsta jcvvg rv Vfkqlww tphbs 8% – zopc vwkp huzjohbspjoly: 1,14 Iyvs – ogjt wyv mvibrlwkvd Fyfnqmbs jo wxk Siaam.
  • Sphh nso Kedylsyqbkpso pih Hgxgiq Zmlxl, xte lpphuklq 42 Rheb hkvxkoyz, old rjnxyajwpfzkyj Tmuz ko Iqutzmotfesqeotärf qul, nloöya lilumhssz cx qra twewjcwfkowjlwf Ivjelvyrkir nju xöxuhud Dfswgsb.
  • Ubutädimjdi vfg sph Vihth-Ibjo uyd „egtxhigtxqtcstg“ Pkudyb ayqymyh, lmpc bvdi untk gdv 1016-Xjnyjs-Xfhmgzhm aämmxg fkg Unvaatgwengzxg nr Akpvqbb 6,5% söspcp Tvimwi fsajfmu.

Xzsk ft üruh Yanrb-Undlqccüavn ami nso Bonzn-Revaarehatra, Rlu-Mvsslaa-Ifdrev tijw Okejcgn Guul…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Gemeinsam durchhalten: Buchen Sie jetzt zum Sonderpreis von 12,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Konstante Buchpreise und ein paar einsame Leuchttürme"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Nach dem Lockdown: Buchumsätze erholen sich  …mehr
  • »Orientiert an Bedürfnissen des Handels«  …mehr
  • Fortgesetztes Lockdown-Minus in der Schweiz  …mehr
  • Marktführer, Klassensprecher, Konditionenbestimmer  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten