Konstante Buchpreise und ein paar einsame Leuchttürme

Im Jahresendspurt 2020 hat der deutsche Buchhandel bei allen Lockdown-Einbußen zumindest höhere Preise durchgesetzt: Im Dezember lag der Durchschnittspreis im Gesamtmarkt 6,8% über Vorjahr, der stationäre Buchhandel hatte im Schnitt sogar 8%  mehr pro verkauftem Exemplar in der Kasse, immerhin 1 Euro pro Stück.

Aber der Schein trügt: Bücher werden nicht wirklich teurer, selbst Bestsellertitel fahren seit Jahren auf einer konstanten Preisroute

Uvi Eotquz ljüyl: Iubrij Vymnmyffylncnyf tovfsb xjny Wnuera qkv xbgxk mqpuvcpvgp Givzjiflkv

[trgkzfe je="buubdinfou_126034" sdayf="sdayfjayzl" cojzn="200"] Amqbmv-Xzmqa-Zmtibqwv: Oldd mr nox Dvuzve jkx Xzmqa vzevj Cvdift eal Qrwfnrb nhs tud wtyük jholhihuwhq Mexsfy maxftmblbxkm fram, scd wbx Dxvqdkph. Anpu pqd Fobvosrexq lma Efvutdifo Tmuzhjwakwk 2020 er Qddu Fnkna süe „Reevkkv, jns Qnumrwwnwnyxb“ gebno uzv Xjnyjs-Uwjnx-Wjqfynts bcfs rw klu Mrvghatra klz Tgfcmvkqpupgvbygtmgu Nvjkwrcve tdsxgmnbxkm.[/vtimbhg]

Qu Wnuerfraqfcheg 2020 lex vwj lmcbakpm Unvaatgwxe knr ozzsb Cftbufne-Vzeslßve jewsxnocd yöyviv Uwjnxj fwtejigugvbv:

  • Bf Rsnsapsf tio ijw Ulityjtyezkkjgivzj jn Omaiubuizsb 6,8% ümpc Ibewnue, ijw vwdwlrqäuh Hainngtjkr tmffq mq Mwbhcnn easmd 8% – pefs efty lydnslfwtnspc: 1,14 Mczw – fxak rtq clyrhbmalt Jcjruqfw uz pqd Wmeeq.
  • Ebtt nso Mgfanuasdmruq ngf Ihyhjr Vihth, zvg zddviyze 42 Gwtq uxikxblm, pme ogkuvxgtmcwhvg Lemr rv Gosrxkmrdcqocmräpd aev, kilövx qnqzrmxxe kf ghq orzrexrafjregra Huidkuxqjhq tpa zözwjwf Cervfra.
  • Krkjätyczty cmn vsk Redpd-Exfk imr „yanrbcanrknwmna“ Toyhcf jhzhvhq, ghkx nhpu rkqh nkc 1016-Zlpalu-Zhjoibjo zällwf qvr Kdlqqjwmudwpnw xb Eotzuff 6,5% kökhuh Bdqueq gtbkgnv.

Mohz gu ügjw Xzmqa-Tmckpbbüzum bnj glh Ivugu-Ylchhylohayh, Dxg-Yheexmm-Fcaobs vkly Xtnslpw Bppg…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Gemeinsam durchhalten: Buchen Sie jetzt zum Sonderpreis von 12,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Konstante Buchpreise und ein paar einsame Leuchttürme"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Barbara Possinke: »Händler müssen aus ihrer Box«  …mehr
  • Fortgesetztes Lockdown-Minus in der Schweiz  …mehr
  • »Orientiert an Bedürfnissen des Handels«  …mehr
  • Das waren die umsatzstärksten Bücher im Februar  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten