buchreport

Unübersichtliche Lage mit Lichtblicken

herzlicht (Foto: 123rf.com)

Der „Wetterbericht“ der Buchbranche ist in diesen Tagen von zahlreichen, vor allem corona-bedingten Besonderheiten geprägt. Aber grundsätzlich erweist sich der deutschsprachige Buchmarkt als resilient, die Großwetterlage als freundlich. Das zeigen Auswertungen des buchreport-Umsatztrends auf Basis des Handelspanels von Media Control:

  • Im zurückliegenden November wurden in der D/A/CH-Region 2% mehr Bücher und buchnahe ‧Medien verkauft als im Vergleichsmonat 2020 und sogar fast 5% mehr als im Vor-Corona-Jahr 2019.
  • Der Umsatz lag im November gut 1% über Vorjahr, gegenüber 2019 sogar 9% höher.
  • Auch das Gesamtjahr 2021 bewegt sich trotz aller Turbulenzen im Plus.

So stabil sich der Gesamtmarkt darstellt (hinzu kommen ja auch noch die ebenfalls steigenden E-Book- und digitalen Audio-Umsätze), so unwägbar bleibt die Entwicklung im stationären Buchhandel. Dieser spürt nicht nur immer unmittelbar die Auswirkungen aktueller Corona-Beschränkungen, sondern hat auch in entspannteren Wochen Marktanteile an den Online-Buchhandel verloren. Davon profitieren zwar auch die Onlineshops des Buchhandels. Diese Umsätze sind hochwillkommen, gelten allerdings als weniger rentabel.

Bücher sind bekanntermaßen ein typischer Geschenkkauf der Finaltage. Der anstehende Endspurt für Bücher ist kalendarisch vor allem für den stationären Handel vielversprechend mit viereinhalb Verkaufstagen in der Weihnachtswoche.

Die jüngsten Markttrends sind stark geprägt von Besonderheiten, Vorjahresvergleiche sind komplex. Die aktuellen Novemberzahlen:

  • Deutschland: –0,3% im Gesamtmarkt, –4,4% stationär.
  • Österreich: +19,7% im Gesamtmarkt, +29,5% stationär.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

17,50 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Unübersichtliche Lage mit Lichtblicken"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Lars Janzik empfiehlt »The Unicorn Project«  …mehr
  • US-Buchhandelsfilialist Barnes & Noble baut Verlag aus  …mehr
  • Kalendergeschäft: Erholt, aber noch nicht aufgeholt  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten