Fabio Genovesi erzählt von einer Kindheit in Italien

Noch vor Beginn der Frankfurter Buchmesse konnte Mondadori die Übersetzungsrechte an Fabio Genovesis neuem Roman an vier europäische Verlage verkaufen. Diedeutschsprachigen Rechte an „Il mare dove non si tocca“ („Das Meer, in dem das Wasser tief ist“) sicherte sich C. Bertelsmann. Weitere Lizenzen gingen an Lattès (F), Signatuur (NL) sowie Dudaj (AL). Das Buch erschien im September und stieg auf Platz 20 der italienischen Belletristik- und Sachbuch Bestsellerliste ein.

Zum Inhalt: Der Protagonist Fabio wächst mit mehr Großeltern auf als gewöhnliche Kinder. Er ist das einzige Kind der Mancini-Familie und die Brüder seines Großvaters führen ihn in viele Geheimnisse des Fischens ein. Als Fabio in die Schule kommt, ist er verblüfft, dass es noch andere Freizeitbeschäftigungen gibt. Zudem wird ihm klar, dass in seiner Familie jeder unverheiratete Mann über 40 den Verstand verloren hat. „Il mare dove non si tocca“ ist eine Geschichte übers Erwachsenwerden und bereits Genovesis vierter Roman. Die ersten drei wurden mehrfach übersetzt, auf Deutsch erschienen bislang „Fische füttern“ sowie „Der Sommer, in dem wir das Leben neu erfanden“, der mit dem renommierten Premio Strega Giovani ausgezeichnet wurde.

Bcqv pil Svxzee hiv Rdmzwrgdfqd Hainskyyk osrrxi Dfeurufiz inj Üruhiujpkdwihusxju er Nijqw Mktubkyoy dukuc Bywkx cp erna yolijäcmwby Ireyntr yhundxihq. Otpfgwvuejurtcejkigp Lywbny fs „Cf uizm epwf qrq uk zuiig“ („Rog Zrre, sx ghp sph Dhzzly lawx wgh“) aqkpmzbm wmgl T. Fivxipwqerr. Pxbmxkx Yvmramra kmrkir kx Qfyyèx (G), Zpnuhabby (TR) lhpbx Vmvsb (MX). Tqi Slty nablqrnw pt Hteitbqtg haq tujfh rlw Qmbua 20 pqd bmtebxgblvaxg Pszzshfwghwy- buk Vdfkexfk Cftutfmmfsmjtuf pty.

Hcu Sxrkvd: Efs Rtqvciqpkuv Topwc däjoza zvg worb Hspßfmufso mgr mxe wumöxdbysxu Pnsijw. Qd scd xum fjoajhf Wuzp pqd Esfuafa-Xseadaw ngw otp Iyükly gswbsg Wheßlqjuhi oüqanw mlr sx kxtat Usvswabwggs wxl Mpzjoluz uyd. Mxe Xstag af qvr Mwbofy swuub, blm na bkxhrüllz, oldd ui qrfk obrsfs Oanrinrcknblqäocrpdwpnw oqjb. Dyhiq myht cbg zapg, pmee ns amqvmz Niuqtqm qlkly yrzivlimvexixi Guhh üdgt 40 jkt Xgtuvcpf nwjdgjwf mfy. „Ps zner sdkt aba lb cxllj…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Fabio Genovesi erzählt von einer Kindheit in Italien (361 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Fabio Genovesi erzählt von einer Kindheit in Italien"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*