Eine Neuverfilmung von »Papillon« kommt in die Kinos

„Papillon”: Zwischen Dega (Rami Malek, l.) und Papillon (Charlie Hunnam) entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Hunnams bislang bekannteste Rolle ist die des Rockers aus „Sons of Anarchy“, Malek brillierte als Hacker in der Serie „Mr. Robot“ (Foto: Constantin Film Verleih).

Unter einem Bagno versteht man eine Strafanstalt, in die Italien und Frankreich ab dem 17. Jahrhundert ihre Schwerverbrecher entsendeten. Dort mussten die Verurteilten unter oftmals grausamen Bedingungen Zwangsarbeit verrichten und ihre Strafe verbüßen. Einer der berühmtesten Häftlinge eines solchen Bagnos war der Franzose Henri Charrière, genannt Papillon.

Wegen Totschlags zu lebenslanger Zwangsarbeit verurteilt, wurde Papillon 1933 in einem Übersee-Straflager in Französisch-Guayana inhaftiert. Stets seine Unschuld beteuernd, unternahm er in den folgenden Jahren immer wieder Fluchtversuche, bis ihm schließlich Mitte der 40er-Jahre tatsächlich die Flucht gelang.

Seine Erlebnisse hat Charrière in dem Roman „Papillon” verarbeitet. Das 1969 veröffentlichte Buch, das autobiografische Elemente, historische Fakten und Fiktion vermengt, entwickelte sich nicht nur zu einem internationalen Bestseller, sondern diente 1973 auch als Vorlage für eine gleichnamige Verfilmung mit Steve McQueen und Dustin Hoffman in den Hauptrollen.

In den Hauptrollen der Neuverfilmung (Filmstart am 26. Juli) agieren nun Charlie Hunnam als Papillon und Rami Malek als Dega. Das Buch-Cover beim Fischer Verlag, wo die deutsche Ausgabe des Romans vorliegt, zieren jedoch weiterhin die Köpfe von McQueen und Hoffman.

Darüber hinaus wurde „Papillon” im Jahr 2011 bei der Lauscherlounge als Hörbuch veröffentlicht. Charrières zweiter autobiografischer Roman „Banco” ist derzeit auf Deutsch nicht im Handel erhältlich.

 

 

Ein weiterer Kinostart mit Buchbezug am 26. Juli:

»Ant-Man and the Wasp«

Nachdem der Dieb Scott Lang (Paul Rudd) in dem Marvel-Film „Ant-Man” seine Rolle als Superheld gefunden hat, bekommt er in der Fortsetzung nun eine Partnerin an die Seite gestellt. Gemeinsam mit Hope van Dyne (Evangeline Lilly), alias The Wasp bekommt er es mit einem neuen Gegner zu tun: Ghost (Hannah John-Kamen).

Die Comics zum Marvel-Helden Ant-Man erscheinen hierzulande bei Panini. Dort liegt neben verschiedenen Reihen und Sonderbänden auch „Ant-Man and the Wasp: Die offizielle Vorgeschichte zum Film” vor.

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Eine Neuverfilmung von »Papillon« kommt in die Kinos"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*