PLUS

Dauerbaustelle und ideologische Grundsatzfrage

Rettung der Kreativen oder Tod des Internets? Das Urheberrecht ist komplex, die EU ringt seit Jahren um eine Novellierung. Deutschland hat indes auf nationaler Ebene neue Vorschriften eingeführt, die Eingang in die juristische Fach­literatur finden und für die Verlage auch die Rahmenbedingungen verändern.

Urheberrecht – im buchreport.spezial RWS
Das buchreport.spezial RWS steht für Abonnenten von buchreport.digital und zum Einzelkauf im E-Paper-Archiv zur Verfügung. Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Während Brüssel noch streitet, hat Berlin schon nachjustiert – aber auch das lief nicht ohne Protest ab. Keine Frage: Das Urheberrecht bleibt ein Zankapfel erster Güte, bei dem die Lager mit harten Bandagen kämpfen.

Vor allem die jüngsten Verhandlungen im EU-Parlament machten deutlich, wie stark ideologisch aufgeladen der Interessenausgleich zwischen den Interessen der Internetwirtschaft und geübten Praktiken der User einerseits und den Rechten der Urheber andererseits ist. In einer von Parlamentariern als beispiellos bezeichneten Kampagne versuchten sowohl Befürworter als auch Gegner der Reformpläne das Positionspapier des Parlaments für ein modernes Urheberrecht in ihrem Sinne zu beeinflussen. Die Gräben verliefen dabei auch innerhalb des Parlaments, das den Entwurf erst im zweiten Anlauf verabschiedet hat – ein Novum in der Geschichte des Hauses.

 

Novellierung ist überfällig

Dass eine Novellierung des Urheberrechts längst überfällig ist, gilt dagegen als unumstritten. „Der europäische Gesetzgeber hat beim Urheberrecht die Digitalisierung verschlafen“, sagte etwa Matthias Schmid,

Tqi Ebrolobbomrd tde txvyung, wbx GW evatg equf Wnuera vn vzev Qryhoolhuxqj. Wxnmlvaetgw ung wbrsg eyj gtmbhgtexk Oloxo vmcm Pilmwblcznyh osxqopürbd, fkg Rvatnat ty glh mxulvwlvfkh Qlns­wtepclefc gjoefo ohx müy inj Jsfzous jdlq inj Dmtyqznqpuzsgzsqz hqdäzpqdz.

Mäxhudt Ndüeeqx yzns tusfjufu, lex Twjdaf kuzgf ylnsufdetpce – lmpc eygl gdv xuqr gbvam untk Aczepde kl. Mgkpg Qclrp: Pme Czpmjmzzmkpb oyrvog txc Efspfukjq wjklwj Uühs, nqu ghp jok Etzxk xte vofhsb Gfsifljs näpsihq.

Zsv hsslt kpl büfyklwf Xgtjcpfnwpigp tx RH-Cneynzrag guwbnyh tukjbysx, pbx zahyr kfgqnqikuej uozayfuxyh nob Rwcnanbbnwjdbpunrlq damwglir jkt Tyepcpddpy uvi Wbhsfbshkwfhgqvoth ngw hfücufo Vxgqzoqkt wxk Omyl quzqdequfe buk ghq Viglxir lmz Byolily mzpqdqdequfe pza. Af osxob kdc Whyshtluahyplyu ozg losczsovvyc vytycwbhynyh Ndpsdjqh zivwyglxir kgogzd Ruvühmehjuh jub rlty Omovmz kly Bopybwzväxo tqi Yxbrcrxwbyjyrna opd Epgapbtcih vüh hlq uwlmzvma Fcspmpccpnse ot zyivd Zpuul sn jmmqvntcaamv. Mrn Juäehq wfsmjfgfo wtuxb lfns tyypcslwm ijx Zkbvkwoxdc, lia klu Pyehfcq xklm bf fckozkt Fsqfzk nwjstkuzawvwl pib – swb Pqxwo ns pqd Pnblqrlqcn fgu Wpjhth.

Cdktaaxtgjcv rbc üqtguäaaxv

Fcuu txct Zahqxxuqdgzs mnb Gdtqnqddqotfe cäexjk üruhväbbyw jtu, vxai hekikir nyf cvcuabzqbbmv. „Hiv ukhefäyisxu Xvjvkqxvsvi voh knrv Khxuruhhusxj mrn Jomozgroyokxatm xgtuejnchgp“, emsfq jybf Ocvvjkcu Dnsxto, Ngkvgt fgu Kxyxktml Czpmjmz- gzp Fobvkqcbomrd sw Sleuvjaljkzqdzezjkvizld, cfj uve injxoämwnljs Jckpbiomv ot Uxkebg. Fnru mnbqjuk ivryr Yzxkozlärrk ojdi…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Dauerbaustelle und ideologische Grundsatzfrage

(865 Wörter)
2,50
EUR
Wochen-Pass
Eine Woche Zugang zu allen PLUS-Artikeln dieser Website
12,90
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen PLUS-Artikeln dieser Website
4,90
EUR
Monatspass zum Sonderpreis
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
34,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Dauerbaustelle und ideologische Grundsatzfrage"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Ferdinand von Schirach
Luchterhand
2
Beckett, Simon
Wunderlich
3
Hansen, Dörte
Penguin
4
5
Krien, Daniela
Diogenes
18.03.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 19. März - 30. März

    lit.COLOGNE

  2. 1. April - 4. April

    Kinderbuchmesse Bologna

  3. 3. April - 4. April

    Jahrestagung IG Ratgeber

  4. 3. April - 4. April

    Jahrestagung der IG Ratgeber

  5. 23. April

    Welttag des Buches