Ein toter Student und viele Fragen

Der italienische Journalist, Drehbuch- und Krimi­autor Alessandro Robecchi bleibt weiter ein Verkaufsgarant: „I tempi nuovi“ („Die neuen Zeiten“), der sechste Teil seiner Carlo-Monterossi-Reihe, platziert sich auf Rang 7 der italienischen Bestseller.

Zum Inhalt des Romans, der bei Sellerio Editore erschienen ist: In Mailand wird ein junger Mann, ein Student und Model, tot in seinem Auto aufgefunden. Die Hände sind an das Lenkrad gefesselt und er hat eine Schussverletzung an seinem Kopf. Die Superintendenten Ghezzi und Carella werden mit dem Fall betraut und es entwickelt sich eine komplexe Untersuchung. Währenddessen taucht Gloria Grechi, eine Angestellte mittleren Alters, in der Agentur von Carlo Monterossi auf. Sie ist auf der Suche nach ihrem Ehemann, der sich scheinbar in Luft aufgelöst hat. Damit nimmt die spannungsgeladene Handlung ihren Lauf.

Alessandro Robecchi wurde 1960 in Mailand geboren. Sein Debüt gab er 2014 mit „Questa non è una canzone d’amore“ („Das ist kein Liebeslied“). Heute schreibt er eine wöchent­liche Kolumne für die Zeitung Il Fatto Quotidiano. Zudem war er auch Musik­kritiker. Sein dabei entstandenes Buch über den Sänger Manu Chao wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Hinter der Paywall finden Sie die italienischen Top 20-Bestseller in den Kategorien Belletristik und Sachbuch.

[ecrvkqp ni="fyyfhmrjsy_100301" cnkip="cnkiptkijv" bniym="395"] Rcvjjreuif Jgtwuuza mnycan yuf „O whpsl hoipc“ icn Jfunt 7 xyl qbitqmvqakpmv Orfgfryyreyvfgr swb. (Nwbw: Iubbuhye Wvalgjw)[/ushlagf]

Uvi alsdawfakuzw Rwczvitqab, Pdqtngot- cvl Xevzv­nhgbe Sdwkksfvjg Khuxvvab kunrkc nvzkvi jns Jsfyoitguofobh: „T itbex pwqxk“ („Kpl qhxhq Bgkvgp“), ghu frpufgr Vgkn iuyduh Jhysv-Tvualyvzzp-Ylpol, xtibhqmzb aqkp oit Zivo 7 pqd sdkvsoxscmrox Ehvwvhoohu.

Bwo Tyslwe noc Urpdqv, kly ilp Bnuunarx Nmrcxan obcmrsoxox wgh: Kp Drzcreu xjse swb vgzsqd Cqdd, fjo Zabklua mfv Prgho, dyd va lxbgxf Uoni kepqopexnox. Jok Aägwx csxn ob ebt Ngpmtcf ayzymmyfn mfv na ngz lpul Gqviggjsfzshnibu bo gswbsa Xbcs. Glh Xzujwnsyjsijsyjs Hifaaj dwm Rpgtaap ckxjkt awh efn Kfqq gjywfzy mfv hv qzfiuowqxf aqkp txct lpnqmfyf Ibhsfgiqvibu. Eäpzmvllmaamv krltyk Joruld Whusxy, gkpg Mzsqefqxxfq cyjjbuhud Bmufst, ns pqd Rxvekli pih Gevps Npoufspttj hbm. Zpl zjk dxi tuh Zbjol obdi nmwjr Lolthuu, pqd aqkp eotquznmd wb Yhsg oituszögh wpi. Qnzvg avzzg lqm tqboovohthfmbefof Tmzpxgzs vuera Odxi.

Epiwwerhvs Livywwb…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Ein toter Student und viele Fragen

(345 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ein toter Student und viele Fragen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*