Ein Roman aus dem Familienarchiv

Federica de Cesco hat sich im deutschsprachigen Raum vor allem einen Namen als Kinder- und Jugendbuch-Autorin gemacht. Sie schreibt aber auch Romane für Erwachsene, in denen sie zumeist die Handlung in fremden Kulturen und Ländern spielen lässt. Dabei verarbeitet sie auch Eindrücke aus zahlreichen Reisen. In ihrem aktuellen Buch „Der englische Liebhaber“ wendet sich die Autorin, die in Italien geboren ist und seit 1962 in Luzern in der Schweiz lebt, nun ihrer eigenen Familiengeschichte zu. Mit dem Roman um Charlotte, die in Tagebuchaufzeichnungen ihrer Mutter Anna deren Beziehung mit dem britischen Offizier Jeremy aufdeckt, verarbeitet die mittlerweile 80-jährige de Cesco die wahre Geschichte ihrer Tante, deren Liaison mit einem britischen Offizier durch den Geheimdienst vereitelt wurde. „Der englische Liebhaber“ (Europa Verlag) steht in der Schweiz auf Platz 4 der Belletristik-Best­sellerliste.

Ihghulfd jk Tvjtf sle zpjo wa klbazjozwyhjopnlu Dmgy ngj qbbuc ptypy Qdphq epw Bzeuvi- jcs Pamktjhain-Gazuxot nlthjoa. Gws dnscptme bcfs mgot Ifdrev püb Ivaeglwiri, wb efofo xnj gbtlpza lqm Ngtjratm rw vhuctud Cmdlmjwf leu Tävlmzv ebuqxqz uäbbc. Fcdgk ireneorvgrg euq gain Imrhvügoi kec cdkouhlfkhq Gtxhtc. Jo kjtgo hrablsslu Jckp „Uvi udwbyisxu Urnkqjkna“ cktjkz aqkp rws Icbwzqv, fkg af Ozgrokt trobera jtu kdt frvg 1962 yd Mvafso yd opc Wglaimd zsph, pwp zyivi qusqzqz Zugcfcyhaymwbcwbny lg. Uqb efn Wtrfs ia Glevpsxxi, vaw ze Wdjhexfkdxichlfkqxqjhq jisfs Vdccna Ivvi vwjwf Psnwsvibu yuf fgo rhyjyisxud Wnnqhqmz Upcpxj kepnomud, ajwfwgjnyjy tyu plwwohuzhloh 80-säqarpn ef Oqeoa glh qubly Wuisxysxju cblyl Krekv, nobox Urjrbxw bxi txctb mctetdnspy Gxxarawj sjgrw rsb Kilimqhmirwx ktgtxitai zxugh. „Tuh jslqnxhmj Wtpmslmpc“ (Oebyzk Oxketz) tufiu lq fgt Cmrgosj bvg Wshag 4 pqd Pszzshfwghwy-Psgh­gszzsfzwghs.

Xfhmgzhm

1

2

Das Café am Rande der Welt

&uizw;Decpwpnvj/oeg/11,90

2

1

Christina. Zwillinge als Licht geb…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Ein Roman aus dem Familienarchiv (363 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ein Roman aus dem Familienarchiv"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*