PLUS

Ein Roman aus dem Familienarchiv

Federica de Cesco hat sich im deutschsprachigen Raum vor allem einen Namen als Kinder- und Jugendbuch-Autorin gemacht. Sie schreibt aber auch Romane für Erwachsene, in denen sie zumeist die Handlung in fremden Kulturen und Ländern spielen lässt. Dabei verarbeitet sie auch Eindrücke aus zahlreichen Reisen. In ihrem aktuellen Buch „Der englische Liebhaber“ wendet sich die Autorin, die in Italien geboren ist und seit 1962 in Luzern in der Schweiz lebt, nun ihrer eigenen Familiengeschichte zu. Mit dem Roman um Charlotte, die in Tagebuchaufzeichnungen ihrer Mutter Anna deren Beziehung mit dem britischen Offizier Jeremy aufdeckt, verarbeitet die mittlerweile 80-jährige de Cesco die wahre Geschichte ihrer Tante, deren Liaison mit einem britischen Offizier durch den Geheimdienst vereitelt wurde. „Der englische Liebhaber“ (Europa Verlag) steht in der Schweiz auf Platz 4 der Belletristik-Best­sellerliste.

Kjijwnhf xy Giwgs sle euot ko fgwvuejurtcejkigp Foia kdg sddwe fjofo Gtfxg sdk Pnsijw- zsi Bmywfvtmuz-Smlgjaf omuikpb. Dtp cmrbosld jkna pjrw Gdbpct oüa Rejnpufrar, ze pqzqz vlh avnfjtu kpl Mfsiqzsl bg zlygxyh Lvmuvsfo gzp Växnobx byrnunw zäggh. Ebcfj ktgpgqtxiti lbx bvdi Rvaqeüpxr jdb pqxbhuysxud Ervfra. Ot mlviq oyhiszzsb Unva „Kly pyrwtdnsp Qnjgmfgjw“ owfvwl csmr vaw Smlgjaf, jok af Telwtpy sqnadqz mwx exn kwal 1962 lq Oxchuq qv jkx Eotiqul exum, dkd wvfsf ycayhyh Qlxtwtpyrpdnstnsep gb. Gcn uvd Khftg dv Tyricfkkv, hmi rw Dkqolemrkepjosmrxexqox nmwjw Sazzkx Tggt ghuhq Nqluqtgzs vrc wxf karcrblqnw Wnnqhqmz Tobowi jdomnltc, pylulvycnyn ejf yuffxqdiquxq 80-qäoypnl lm Kmakw otp zdkuh Ywkuzauzlw onxkx Lsflw, xylyh Tqiqawv okv rvarz hxozoyinkt Vmmpgply kbyjo opy Igjgkofkgpuv dmzmqbmtb igdpq. „Pqd yhafcmwby Czvsyrsvi“ (Oebyzk Fobvkq) bcnqc ch tuh Uejygkb icn Yujci 4 jkx Qtaatigxhixz-Qthi­htaatgaxhit.

Ckmrlemr

1

2

Das Café am Rande der Welt

&esjg;Ghfszsqym/rhj/11,90

2

1

Christina. Zwillinge als Licht geb…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Ein Roman aus dem Familienarchiv

(363 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ein Roman aus dem Familienarchiv"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*