Ein Monstergeschäft

Pokémon Go liegt voll im Trend. Die Spiele-App (Foto: photootohp) wurde laut den Analysten von Sensor Tower in nur 19 Tagen 75 Mio Mal heruntergeladen, und der Hype um Pikachu und die anderen Wesen nimmt bisweilen skurrile Auswüchse an. Das spürt auch ZDF-Reporter Andreas Stamm auf seiner Tour durch London.

Allerdings ist das Spiel auch wirtschaftlich von Bedeutung:

  • Als das erste Computerspiel 1996 in den Handel kam, entwickelte sich darum eine regelrechte Industrie mit Filmen, TV-Serie, Kartenspiel, Freizeitpark und Merchandise-Artikeln.
  • Davon profitiert jetzt auch die Spiele-App mit Augmented-Reality-Funktion:  Eine ganze Generation ist mit Pokémon großgeworden, und wird jetzt bei der Monsterjagd nostalgisch.
  • Die ersten Geschäftsleute und Marketing-Strategen machen sich den Rummel zunutze. „Ein wahrgewordener Traum“, sagt etwa ein Londoner Restaurantbesitzer Stamm. Wie er von Pokémon Go profitiert, erklärt er in dem knapp 6-minütigen Reporterstück, das in der ZDF-Mediathek abrufbar ist.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ein Monstergeschäft"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller