DVDs mit Schmalspur-Delle

Nachdem die DVD-Verkaufszahlen im Buchhandel im ersten Halbjahr 2015 dramatisch eingebrochen waren, hoffte die Filmindustrie noch darauf, dass ein starkes Weihnachtsgeschäft die Umsatzdelle einigermaßen glattbügelt. Deutlich besser wurde es jedoch nicht, das zeigen die Jahreszahlen, die das GfK-Konsumentenpanel im Auftrag der deutschen Filmförderanstalt (FFA) erhoben hat:

  • Die Videoumsätze im gesamten Kaufmarkt waren 2015 gegenüber dem Vorjahr leicht rückläufig um –2% auf 1,35 Mrd Euro.
  • Der Vertriebsweg stationärer Buchhandel hat dabei mit –20% deutlich überproportional verloren und Marktanteil eingebüßt (von 4% auf 3%).
  • Der Umsatz ist von 56 Mio Euro auf 45 Mio Euro zurückgegangen.
  • Das entspricht einem Absatzrückgang von 5,2 auf 4,2 Mio verkaufte Exemplare bei einem um 1% leicht gestiegenen Durchschnittpreis (10,72 Euro).
Der Einbruch hänge vor allem mit den verlorenen Flächen bei Weltbild und Club Bertelsmann zusammen, deren Marktanteil in den vergangenen Jahren von 36% auf nur noch 6% im Jahr 2015 geschrumpft sei, erklärt FFA-Geschäftsführer Oliver Trettin.

Mehr zum Thema in buchreport.express 9/2016, den Sie hier bestellen können.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "DVDs mit Schmalspur-Delle"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Weg für die transatlantische Buch-Allianz ist wohl frei  …mehr
  • Diese Spannungstitel prägten im Mai das Digitalranking  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten