buchreport

Duftmarke im Westfeld

Die Konjunktur in Großbritannien mag ins Stottern geraten sein, doch der Foylesche Wachstumsmotor läuft und läuft. Zum zweiten Mal setzt der traditionsreiche Londoner Großbuchhändler an der Themse ehrgeizige buchhändlerische Akzente: Im neuen, 1,5 Mrd Pfund (1,84 Mrd Euro) teuren Nobel-Einkaufscenter Westfield hat Foyles seine bislang größte Filiale eröffnet.

Auf 1200 qm und zwei Etagen setzt Foyles seine Duftmarke als moderner Großstadtbuchhändler für ein anspruchsvolles Publikum. 100000 Bücher, übersichtlich und einladend präsentiert; eine riesige, elegant gerundete Glasfront gibt auf beiden Ebenen den Blick vom Center aus frei auf Bücherwände aus Naturholz sowie halbhohe Regale und Büchertische.

Das Sortiment wurde gezielt auf einen anspruchsvolleren Publikumsgeschmack zugeschnitten: Jede Menge Belletristik (mit einem überdurchschnittlich hohen Anteil an zeitgenössischer Literatur) im Obergeschoss, im unteren Bereich Kinderbücher und Sachbücher mit den Schwerpunkten Biografien, Reise, Geschichte, Business, Sport, Mode, Kunst und einer großen Kochbuchabteilung.

Foyles erweitert seinen Horizont

Die neue Buchhandlung ist der mittlerweile fünfte Foyles-Ableger außerhalb des Stammhauses in der Charing Cross Road 113–119, das mit ca. 5000 qm Verkaufsfläche neben dem Waterstone’s-Flaggschiff in Piccadilly die größte Buchhandlung in der britischen Metropole ist.
Und hier zeigt Foyles noch Flagge:

  • Royal Festival Hall (320 qm seit Juni 2005).
  • Shop-in-Shops in den Buchabteilungen des Warenhauses Selfridges in London und Manchester (70 bzw. 90 qm seit Oktober 2006).
  • St. Pancras International Station (400 qm im Februar 2008).

Das Westfield Center, an dem fünf Jahre lang gebaut wurde, markiert einen wichtigen Meilenstein auch für Foyles-CEO Sam Husain, der sich mit der Neueröffnung gewissermaßen freigeschwommen hat. Seit sieben Monaten zieht der gebürtige Inder im 1905 gegründeten Unternehmen alleinverantwortlich die Fäden. Am 1. April hatten sich Chairman Christopher Foyle und Vice-Chairman Bill Samuel aus Altersgründen in den Ruhestand zurückgezogen (buchreport berichtete).

aus: buchreport.express 46/2008

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Duftmarke im Westfeld"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten