Joint Venture von Pottermore und Warner Bros.

Pottermore, die von J. K. Rowling 2012 gestartete kostenlose Plattform rund um ihr „Harry Potter“-Œuvre, hat viele Fans. Das angeschlossene Ver­triebs­portal, über das Audio- und E-Books verkauft werden, hat davon aber nicht wie erhofft profitiert. Doch das soll sich demnächst ändern:

  • Mit Warner Bros., der die Rechte an allen Potter-Filmen hält, hat Rowlings Agent und Pottermore-Chairman Neil Blair einen finanzstarken Partner ins Haus geholt, um die Marke Harry Potter digital intensiver zu vermarkten und breiter aufzustellen.
  • Das Joint Venture der beiden wichtigsten Potter-Rechteinhaber soll Wizarding World Digital heißen.
  • Es bietet erstmals in einer Hand den uneingeschränkten Zugang zu Inhalten und zusätzlichem Material nicht nur der originalen Harry-Potter-Filme, sondern auch des erfolgreichen Spin-offs Fantastic Beasts (s. Kasten).
  • Pottermore Publishing, der die digitalen Bücher und Audio-Downloads veröffentlicht, ist (zumindest vorerst) nicht Teil des Deals.
  • Das bisherige Vertriebsteam von Pottermore wird komplett übernommen, die Suche nach einem Geschäftsführer läuft.

Im bisher besten Geschäftsjahr hatte das Pottermore-Vertriebsportal 2016/17 (31. März) 40,3 Mio Pfund (ca. 47 Mio Euro) umgesetzt. Für 2017/18 wurden nur noch 32,8 Mio Pfund vermeldet, ein Rückgang um fast 19%. Im März vergangenen Jahres gab es darauf Entlassungen und es war erstmals von einer Umstrukturierung die Rede.

Dritte Runde für »Fantastic Beasts«

Ende April hat Warner Bros. dem Rätselraten ein Ende bereitet und den Termin für den dritten Film des Potter-Spin-offs „Fantastic Beasts“ angekündigt, der im Deutschen „Phantastische Tierwesen“ heißt. Fans müssen sich allerdings noch ein bisschen in Geduld üben:

  • Der Kinostart ist weltweit zeitgleich für den 12. November 2021 geplant.
  • Mit den Dreharbeiten soll im Frühjahr 2020 begonnen werden.
  • Insgesamt wird es in der Fantasy-Reihe fünf Filme geben.
  • Den Anfang hatte im November 2016 „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ gemacht.
  • Im vergangenen November ist „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ auf die Leinwand gekommen.
  • Die Originaldrehbücher stammen von J. K. Rowling und erscheinen in deutscher Übersetzung wie die Potter-Romane bei Carlsen.
  • Fun Fact: Die Hauptrolle des Newt Scamander spielt Eddie Redmayne, dessen Bruder Charlie Redmayne vor seinem Wechsel als CEO von HarperCollins UK CEO von Pottermore war.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Joint Venture von Pottermore und Warner Bros."

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Kürthy, Ildikó von
Wunderlich
2
Nesbø, Jo
Ullstein
3
Gablé, Rebecca
Lübbe
4
Poznanski, Ursula
Loewe
5
Brandt, Matthias
Kiepenheuer & Witsch
09.09.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 16. September

    Digitalkonferenz für Verlage und Bibliotheken

  2. 10. Oktober

    E-Commerce-Konferenz

  3. 12. Oktober

    Hugendubel Mini Maker Faire

  4. 16. Oktober - 20. Oktober

    Frankfurter Buchmesse

  5. 6. November - 12. November

    Buch Wien