»Die Wurzeln des Glücks« kommt in die Kinos

Die Französin Amanda Sthers erzählt in „Schweine züchten in Nazareth“ in Form eines Briefromans von einer dysfunktionalen Familie. Deren Oberhaupt zieht eines Tages nach Nazareth, um sich dort der Aufzucht von Schweinen zu widmen.

Doch was als Flucht vor den Konflikten daheim angelegt ist, schafft allerhand neue Konflikte mit seinem neuen Umfeld. Die in Paris verbliebene Frau versucht derweil, Einfluss auf den unsteten Lebenswandel der Tochter zu nehmen, während der homosexuelle Sohn die Geschichte des Vaters zu einem Theaterstück verarbeitet.

Die Kinoadaption ihrer Geschichte hat Sthers, deren Werk auch Kinderbücher, Theaterstücke, Musicals und Spielfilme umfasst, jetzt gleich selbst übernommen. Für „Die Wurzeln des Glücks“, so der Filmtitel, hat sie ein namhaftes Ensemble versammelt und die Heimat ihrer Protagonisten von Paris nach New York verlegt. So sind unter anderem James Caan als schweinezüchtender Kardiologe, Rosanna Arquette als Mutter und Jonathan Rhys Meyers als vom Vater distanzierter Sohn zu sehen.

Ansonsten orientiert sich „Die Wurzeln des Glücks“ an der literarischen Vorlage „Schweine züchten in Nazareth“, die in deutscher Ausgabe beim Luchterhand Literaturverlag geführt wird.

 

 

Ein weiterer Kinostart mit Buchbezug am 5. September:

»ES Kapitel 2«

27 Jahre sind vergangen seit das Böse die Kleinstadt Derry terrorisierte und schließlich vom Club der Verlierer bezwungen wurde. Doch die Kinder hatten das Grauen nicht vollends besiegt. Als Derry erneut von einer Mordserie heimgesucht wird, vermutet der mittlerweile als Bibliothekar arbeitende Mike Hanlon (Isaiah Mustafa), dass ES zurückgekehrt ist. Sofort informiert er seine alten Kollegen, damit sich der Club der Verlierer dem Bösen in Gestalt des Clowns Pennywise (Bill Skarsgård) erneut entgegenstellen kann.

Heyne begleitet den Filmstart des „ES“-Sequels mit einer Neuausgabe der Stephen-King-Vorlage als „Es. Das Buch zum Film“.

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Die Wurzeln des Glücks« kommt in die Kinos"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*