Große Themen auf der Frühjahrsagenda

Im Börsenverein beginnt mit der letzten April-Woche eine Phase intensiver Sitzungen der Verbandsgremien mit Vorstand und Fachausschüssen sowie 5 Tagungen von Interessengruppen. Das Ganze mündet schließlich in die Buchtage am 12./13. Juni in Berlin. Folgende Großthemen dürften beim Verband in diesem Jahr ganz oben auf der Agenda stehen:

  • Später Anlauf zum Leistungsschutzrecht? Urheberrechtlich ist es für die Verlage in jüngster Vergangenheit nicht gut gelaufen: Ausschluss von den Erlösen der Verwertungsgesellschaften und ein Wissenschaftsurheberrechtsgesetz, das vor allem Bibliotheken und ihre Nutzer erfreut. Die Idee eines eigenen Verlegerrechts, auch Leistungsschutzrecht, kommt so jetzt wieder aufs Tapet.…mehr (Plus).
  • Antworten auf den Leser- und Käuferschwund? Der Börsenverein hat jahrelang ein freundliches Bild der Branche gezeichnet, die den allgemeinen Medienumbruch gut weggesteckt hat. Intensivere Nachforschung hat ergeben: Millionen von Buchkäufern sind verloren gegangen. Quo vadis Buchbranche? …mehr (Plus)
  • Hoffnungsträger Metadaten? Die immer noch große Zahl der Buchinteressierten soll in für sie in Frage kommende Bücher leichter finden, außerhalb des Präsenzbestands in den Buchhandlungen. Voraussetzung fürs digitale Stöbern: die Metadaten sind gepflegt. Wie steht es und funktioniert es? …mehr
  • Mehr Geld für den Verein? Neben den (branchen-)politischen Themen drückt noch Börsenvereins-Kassenwart Matthias Heinrich der Schuh. Der hätte am liebsten schon vergangenes Jahr an der Beitragsschraube gedreht. …mehr

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Große Themen auf der Frühjahrsagenda"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Karin Schmidt-Friderichs wird neue Vorsteherin des Börsenvereins  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten