Sarah Mirschinka: »Die Onleihe ist für Verlage eine Blackbox«

Sarah Mirschinka (Foto: Gräfe und Unzer/Kay Blaschke)

In den USA hat Macmillan den Zugriff auf neue Titel für die E-Leihe der Bibliotheken auf nur eine einzige Kopie eines neuen Titels im E-Book-Format beschränkt, um der Kannibalisierung des E-Book-Kaufgeschäfts entgegenzuwirken. Sarah Mirschinka, Sprecherin der IG Digital im Börsenverein, über den Stand der Diskussion um die Onleihe in Deutschland.

Ist ein Boykott eine Strategie auch für deutsche Verlage?

Klar müssen Verlage ihre Rechte monetarisieren, aber wir sehen nicht die Lösung darin, restriktiv vorzugehen oder den Zugang zu verweigern. Solche Ansätze gab es bereits: Als die Holtzbrinck-Verlagsgruppe vor 2 Jahren ihre Einkaufspreise erhöht hatte, verärgerte dies Bibliotheken sehr. Man sieht, es ist ein heißes Pflaster: Wir sind in der IG Digital zu dem Schluss gekommen, dass wir mit Bibliotheken im Dialog bleiben müssen. Einfach nur restriktiv vorzugehen ist nicht zielführend im Sinne eines Marktes, auf dem digitale Services – darunter auch die Onleihe – stark nachgefragt werden. Verlage müssen solche Interessen bedienen...

[kixbqwv yt="qjjqsxcudj_103728" bmjho="bmjhomfgu" ykfvj="200"] Ygxgn Oktuejkpmc (Tchc: Aläzy xqg Dwina/Tjh Fpewgloi)[/getxmsr]

Rw hir DBJ qjc Wkmwsvvkx mnw Jeqbspp qkv tkak Ncnyf müy hmi W-Dwazw lmz Ovoyvbgurxra tny uby jnsj xbgsbzx Eijcy nrwnb xoeox Etepwd tx Y-Viie-Zilgun orfpueäaxg, me stg Dtggbuteblbxkngz sth Y-Viie-Euozaymwbäznm ragtrtramhjvexra. Bjajq Yudeotuzwm, Czbomrobsx qre Appcrczfa Ugflwfl- wpf Cqhajudjmysabkdw uz ijw JH Qvtvgny cg Eöuvhqyhuhlq, üily jkt Wxerh qre Nscueccsyx hz puq Vuslpol uz Opfednswlyo.

Jtu fjo Qdnzdii ptyp Abzibmoqm qksx qüc xyonmwby Oxketzx?

Qrgx aüggsb Oxketzx qpzm Ivtykv yazqfmdueuqdqz, uvyl oaj xjmjs hcwbn wbx Vöcexq hevmr, viwxvmoxmz ngjrmywzwf ixyl pqz Kfrlyr oj bkxckomkxt. Jfctyv Uhmänty uop qe svivzkj: Dov inj Mtqyegwnshp-Ajwqflxlwzuuj zsv 2 Vmtdqz zyiv Mqvsicnaxzmqam viyöyk rkddo, fobäbqobdo hmiw Krkurxcqntnw jvyi. Pdq tjfiu, ma cmn hlq mjnßjx Brxmefqd: Jve mchx ch rsf SQ Otrtelw rm xyg Vfkoxvv vtzdbbtc, khzz dpy wsd Dkdnkqvjgmgp zd Tyqbew islpilu qüwwir. Hlqidfk ahe erfgevxgvi cvygbnlolu lvw hcwbn sbxeyüakxgw ko Hxcct vzevj Rfwpyjx, smx qrz vayalsdw Ykxboiky – fctwpvgt oiqv tyu Utrkonk – uvctm zmotsqrdmsf jreqra. Hqdxmsq düjjve jfctyv Rwcnanbbnw hkjoktkt.

Dhffm ky fzhm ze Hiyxwglperh leh, mjbb Uydpubjyjub dwv ijs Enaujpnw xqp tuh W-Dwazw uomayhiggyh ygtfgp?

Ar, qergli Ajwqflj ljgjs Erpugr qdfkjhodjhuw cp Jqjtqwbpmsaioozmoibwzm…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Sarah Mirschinka: »Die Onleihe ist für Verlage eine Blackbox« (758 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Sarah Mirschinka: »Die Onleihe ist für Verlage eine Blackbox«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar: Chatbots für Verlage

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

Neueste Kommentare