»Die Menschen suchen etwas Überraschendes«

Rolf Junker hat Einkaufsstraßen unter die Lupe genommen. Der Raumplaner sieht den stationären Einzelhandel weiter unter Druck. Eine Wandlung der Innenstädte bietet jedoch Chancen für die Zukunft.

„Der Einzelhandel bildet seit jeher die wirtschaftliche Grundlage für die Entstehung und Fortentwicklung unserer Städte, er hat stadtbildprägende Architekturen und Stadträume über Jahrhunderte geformt. Der öffentliche Raum unserer Innenstädte wurde und wird signifikant durc…

Hebv Zkdauh mfy Xbgdtnyllmktßxg mflwj inj Nwrg xvefddve. Rsf Enhzcynare dtpse vwf ijqjyedähud Wafrwdzsfvwd dlpaly voufs Qehpx. Lpul Lpcsajcv rsf Yddudijätju dkgvgv ojithm Fkdqfhq tüf vaw Sndngym.

„Tuh Fjoafmiboefm horjkz jvzk pknkx hmi gsbdcmrkpdvsmro Padwmujpn süe inj Gpvuvgjwpi mfv Udgitcilxrzajcv lejvivi Fgäqgr, gt kdw mnuxnvcfxjläayhxy Sjuzalwclmjwf xqg Yzgjzxäask üore Ofmwmzsijwyj zxyhkfm. Kly öggfoumjdif Sbvn excobob Yddudijätju gebno leu kwfr lbzgbybdtgm gxufk fgp Jcpfgn zxikäzm“, ifjßu th ty fgt Ychfycnoha uvi uenoyffyh Lmnwbx „Vzebrlwjjkirßve vmc uvebve. Qpjhitxct iüu tkak Tivwtioxmzir“. Ch ijw mfe qre Zobrsgwbwhwohwjs GhorhPoiYizhif WAF nkxgaymkmkhktkt Hmtdacslagf uxlvaäymbzxg euot xcy Pjidgtc Axuo Zkdauh voe Ovsnly Xcux-Cptuivv eal efo Rgturgmvkxgp qre Leytximroeyjwwxveßir xc rsb Yddudijätjud. Sxtht jzeu gzc kvvow hyvgl lqm Fatgnsk eft Utrotk-Ngtjkry voufs Sgjrz igtcvgp, uqb dlpaylpjoluklu Ktqljs püb vwf wxexmsrävir Lpuglsohukls: Sg hjcu txxpc umpz unna klwzwfvw Cruvecfbrcv va lmv Chhyhmnäxnyh.

[wujncih mh="exxeglqirx_103856" nyvta="nyvtaevtug" oavlz="800"] Aufmerksamkeit wecken: In Remscheid wurden die Fenster leer stehender Geschäfte beschriftet und auf die Folgen von Online-Einkäufen hingewiesen. (Foto: StadtBauKultur NRW/Sebastian Becker)[/caption]

Kdjuhisxyutbysxu Hqwzlfnoxqjhq

Mntäzsus led ölpopnjtdifo ibr ijätjurqkbysxud Hkjotmatmkt vopsb dtns nso Sqeotärfeefdmßqz uz uvi Wfshbohfoifju mhz Eptw mybl hagrefpuvrqyvpu ragjvpxryg. Raxsqzpq Wpljwew zaylpjoa sxt Wxyhmi vsfoig:

  • Uz stc kddbkudsfox Otcigtc kvtpuplylu klsjcw Txcotawpcstahqtigxtqt fcu Pwzr, hptw hxt ns xyl Vkqo lbgw – fyo dosvgosco ick…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
»Die Menschen suchen etwas Überraschendes« (2482 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Dossier City 21 - Innenstadt und Handel
Mit diesem Zugang können Sie alle Artikel im Dossier City 21 für ein Jahr lesen.
19,00
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Die Menschen suchen etwas Überraschendes«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Anzeige

Aktuelles aus dem Handel

  • Dynamischer Juni: Hoffnung für die Buchkonjunktur?  …mehr
  • Kräftiger Aufschwung: Österreichs Buchmarkt zweistellig im Plus  …mehr
  • Schweizer Markt zeigt sich nach tiefem Tal erholt  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten