buchreport

Mayersche-Umzug mit Marken-Mix

Der Standort an der Schnittstelle Westenhellweg/Hansastraße gilt als meistfrequentierter Punkt in der Dortmunder City. Vis-à-vis liegt die Karstadt-Filiale mit einem Hugendubel-Shop. (Foto: buchreport/RUE)

„Der Mayerschen ist es im Westen gelungen, die stärkste Buchhandelsmarke aufzubauen“, hatte Thalia-CEO Michael Busch im Januar 2019 zugestanden. Mit der damals verkündeten Fusion des Buchhandelsmarktführers Thalia mit der in Nordrhein-Westfalen dominierenden Mayerschen war auch das „sensible Markenthema“ auf dem Tisch. Das mündet jetzt erstmals in einen Markenmix:

  • Die 2000 eröffnete Dortmunder Mayersche-Filiale ist auf die andere Straßenseite der Einkaufsmeile Westenhellweg gezogen und residiert dort seit dem 15. April unter der Doppelmarke Thalia Mayersche.
  • Im grafischen Logo-Kompromiss hat sich das Mayersche-Design mit weißer Schrift auf schwarzem Fond durchgesetzt, einschließlich dem stilisierten bunten Bücherbord, aber angeführt von der Thalia-Muse.
  • Im Ladenbau werden ebenfalls Elemente und Farbwelten aus den Ladenkonzepten unterm großen Thalia-Dach zusammengeführt, erstmals modellhaft im vergangenen Herbst beim Umbau der übernommenen Dannheimer-Filiale in Kempten verwirklicht.

 

Flagge zeigen auf kleinerer Fläche

Neuer Anlauf: Für den Umzug in die neuen Räume wurden in den vergangenen Tagen von der Belegschaft fleißig reihenweise Bücherboxen in das neue Domizil auf der anderen Seite der Fußgängerzone geschoben. Auf dem Foto transportieren Anne Chromik (l.) und Silvia Streich Fantasy-Stapelware. (Foto: buchreport/RUE)

Dortmund gehörte bisher zu den für die Mayersche typischen Riesenflächen, die allerdings mit zwei ca. 1700 qm großen Haupt-Etagen auch nicht leicht sortimenterisch zu strukturieren waren. An dem neuen Standort werden jetzt auf 3 Etagen insgesamt 1458 qm bespielt. Zum Tragen kommt eine gedeckte, wärmere Farbgestaltung:

  • Die Kinderbuchabteilung wird mit einem kräftigen Orange inszeniert.
  • Farblich gekennzeichnete Zonen sollen für eine bessere Orientierung in der Buchhandlung sorgen.

Neuer Filialleiter ist seit dem 1. September Christian Cornelius. Er kommt aus Dortmund und war zuvor in leitender Funktion für die Elektronik-Fachmarktkette Media Saturn tätig.

In der Ruhrgebietsmetropole Dortmund ist Thalia Mayersche überdies seit 2011 rund 400 m entfernt mit einer Thalia-Filiale (1150 qm) in dem ebenfalls am Westenhellweg angesiedelten Einkaufscenter Thier-Galerie vertreten. „Das ergänzt sich, denn dort wird speziell eine jüngere Kundschaft erreicht, die das Einkaufszentrum besucht“, betonte Dennis Book, bei Thalia Mayersche Vertriebsdirektor für den Bereich Nordost, bei der Konkretisierung der Umzugspläne im vergangenen Herbst.

Ein Blick in die neue Dependance in Dortmund:

Viel Platz für die Krimis.

Ruhezone für das Reinlesen.

Bestseller-Präsentation.

Thementisch als Blickfang.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder in der Galerie:

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mayersche-Umzug mit Marken-Mix"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Laura Hübner empfiehlt Debüt von Mithu Sanyal  …mehr
  • Buchhandlung Brunner: kultureller Knotenpunkt  …mehr
  • Weltbild-Anspruch: Kuratierter als Amazon, exklusiver als Thalia  …mehr
  • Sibylle Wieduwilt: »Die Sammler von morgen«  …mehr
  • April im Plus, aber mit Kinderbuch-Ausreißer  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten