buchreport

Multichannel-Händler Weltbild verlegt Jokers ins Internet

Die Handelsgruppe Weltbild arbeitet weiter an der Ausrichtung ihres stationären Geschäfts und lässt dazu die auf Modernes Antiquariat konzentrierte Marke Jokers verschwinden – zumindest in der Fläche. Dazu werden 7 Jokers-Filialen bei Weltbild eingegliedert und unter der Dachmarke Weltbild weiterbetrieben. Zusätzlich wurde die Jokers-Filiale in Frankfurt zum 15. Januar geschlossen. Im Laufe des ersten Quartals sollen die Maßnahmen abgeschlossen werden.

Mit der größeren Sortimentsbreite wolle man an den bisherigen Jokers-Standorten andere Zielgruppen ansprechen, heißt es bei Weltbild. Vor allem „preisbewusste“ Käufer seien bisher erreicht worden, allerdings hätten die Lockdown-Phasen gerade diesen Filialen zugesetzt.

Versandgeschäft stabil

Online tritt Jokers allerdings weiterhin als Anbieter auf, denn das Online-Geschäft habe „stabil-positive“ Umsätze gezeigt. Und so soll Jokers künftig als Versand- und Onlinehandel fortgesetzt werden, während sich die stationären Standorte in der neuen Ausrichtung wirtschaftlich möglichst stärker entwickeln sollen.

Im gesamten D/A/CH-Raum verfügt Weltbild jetzt noch über rund 50 Standorte. Seit der Insolvenz 2014 hat das seit 2017 zur Düsseldorfer Droege Group gehörende Unternehmen sein Filialnetz erheblich reduziert. Im vergangenen Jahr hatten die Buchhandelsfilialisten Thalia und Hugendubel 10 bzw. 8 Filialstandorte übernommen.

Ab ins Internet: Modernes Antiquariat bietet Jokers jetzt nur noch online an. Die stationären Filialen (wie hier in Düsseldorf) gehen mit neuem Sortiment unter dem Dach von Weltbild auf. (Foto: Jörg Pruß)

Thalia übernimmt 10 Weltbild-Filialen

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Multichannel-Händler Weltbild verlegt Jokers ins Internet"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Felix Koch über City-Logistik: Vorsprung durch Schnelligkeit  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten