buchreport

Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Die Jury des Hessischen Verlagspreises 2019 steht fest

Im Februar 2019 hatte Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn die zweite Runde des Hessischen Verlagspreises gestartet. Der Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V. und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst freuen sich nun, die Jury für den Hessischen Verlagspreis 2019 vorzustellen, die wiederum aus erwiesenen Buch- und Verlagsexperten mit Hessen-Bezug besteht und sich leicht verändert hat:    

  • Florian Balke (Kulturredakteur Frankfurter Allgemeine Zeitung)
  • Katharina Hesse (Geschäftsführerin Stiftung Buchkunst)
  • Björn Jager (Programmleiter Hessisches Literaturforum im Mousonturm e.V.)
  • Jutta Leimbert (Inhaberin der Wiesbadener Buchhandlung Vaternahm)
  • Hans Sarkowicz (Ressortleiter Literatur und Hörspiel hr2-kultur)
  • Ute Schwens (Direktorin des Frankfurter Hauses der Deutschen Nationalbibliothek)
  • Aljoscha Walser (Berater für die Medienindustrie und ihre Dienstleister)

Die unabhängige Jury wird über die Vergabe der beiden Preise – ein Hauptpreis, der mit     15.000 EUR dotiert ist, sowie ein Gründerpreis, der mit 5.000 EUR dotiert ist – entscheiden. Die Verleihung erfolgt im Rahmen einer feierlichen Feststunde  durch Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn am 27. Juni 2019 um 19 Uhr und findet in der Schalterhalle des HMWK statt.

Der Bewerbungsschluss für die hessischen Verlage ist der 15. April 2019.

Der Verlagspreis ist Teil einer Initiative zur Verlagsförderung des Landes Hessen und des Landesverbandes Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V., und verfolgt das Ziel, die kulturelle Vielfalt der Verlage in Hessen zu würdigen, sie zu unterstützen und zu erhalten. 2018 hatten der Kasseler Rotopol-Verlag (Hauptpreis) sowie der Büchner-Verlag aus Marburg (Gründerpreis) gewonnen.

Bewerben können sich alle unabhängigen Verlage mit Firmensitz in Hessen, deren jährlicher Umsatz unter zwei Millionen Euro liegt. Dabei stehen die Verlagsstrategie und das Gesamtprogramm im Mittelpunkt, nicht einzelne Bucherfolge oder bekannte Autoren. Die Ausschreibung richtet sich damit bewusst an alle Verlagssparten – Belletristik genauso wie Lyrik und Sachbuch, Fachbuch und Wissenschaft sowie Kunst- und Regionalbuch.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Jury des Hessischen Verlagspreises 2019 steht fest"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Franzen, Jonathan
Rowohlt
3
Zeh, Juli
Luchterhand
4
Klüpfel, Volker; Kobr, Michael
Ullstein
5
Le Tellier, Hervé
Rowohlt
11.10.2021
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 14. Oktober - 17. Oktober

    Spielemesse Essen

  2. 20. Oktober - 24. Oktober

    Frankfurter Buchmesse

  3. 29. Oktober

    Webinar: Pubiz meets Innovation – Jens Klingelhöfer über neue Geschäftsmodelle

  4. 10. November - 14. November

    Buch Wien