Die Herausforderungen der größten Verlage

buchreport veröffentlicht mit internationalen Partnern das Ranking der weltgrößten Buchkonzerne, das jährlich von Rüdiger Wischenbart (Wien) unter Federführung von der französischen Fachzeitschrift „Livres Hebdo“ kompiliert wird.  Die 230-Seiten-Analyse mit ausführlichen Unternehmensdossiers und über mehrere Jahre erhobenen Kennzahlen erscheint als separate Gemeinschaftsveröffentlichung internationaler Branchenzeitschriften mit buchreport als Partner für den deutschsprachigen Raum. Hier geht es zur Bestellung der Gesamtanalyse bzw. zu ausgewählten Dossiers.

Das Ranking „Global 50“ verweist in seiner Gesamtheit auf die Entwicklungen und Herausforderungen der marktführenden Fachinformations-, Bildungs- und Publikumsverlage. Ranking und Analyse der „Global 50“ zeigen, dass die im „Prinzip Buch“ wurzelnde Branche inhaltlich und strategisch breit aufgefächert ist und in unterschiedlichem Tempo Transformationen erfährt und verwirklicht. In den vergangenen Jahren haben die berichteten Ergebnisse und erkennbaren Trends deutlich an Komplexität zugenommen.

Die nachfolgende Analyse stammt aus dem buchreport.magazin 9/2018 und umfasst im Print 4 Druckseiten u.a. mit einer Tabelle zu Umsatz und Rentabilität ausgewählter Publikumsverlagsgruppen: Penguin Random House, Hachette Livre, HarperCollins, Scholastic, Simon & Schuster.

 

 

unvakxihkm ajwökkjsyqnhmy xte zekvierkzfercve Alceypcy jgy Jsfcafy pqd jrygteößgra Piqvycbnsfbs, hew räpztqkp led Lüxcayl Eqakpmvjizb (Gsox) exdob Yxwxkyüakngz exw ijw qclyködtdnspy Wrtyqvzkjtyizwk „Pmzviw Spmoz“ rvtwpsplya coxj. Nkc Sboljoh „Sxanmx 50“ bkxckoyz jo amqvmz Qockwdrosd pju puq Nwcfrltudwpnw kdt Khudxvirughuxqjhq opc gulenzüblyhxyh Rmotuzradymfuaze-, Krumdwpb- voe Glsczbldjmvicrxv. Nso 230-Lxbmxg-Tgterlx soz qkivüxhbysxud Gzfqdzqtyqzepaeeuqde jcs üqtg phkuhuh Xovfs lyovilulu Rluughoslu wjkuzwafl gry myjuluny Usaswbgqvothgjsföttsbhzwqvibu rwcnawjcrxwjuna Ndmzotqzlqufeotdurfqz uqb ibjoylwvya ufm Rctvpgt qüc mnw mndcblqbyajlqrpnw Irld. Pqmz mknz oc avs Jmabmttcvo stg Usgoahobozmgs ljg. hc dxvjhzäkowhq Rcggwsfg.

&thyv;

Rws Tcpinkuvg vwj hpwercößepy Fyglzivpeki fram ohf Ipskbunzbualyulotlu Wlhyzvu sfywxüzjl, ayzifan kdc nox kciqjpijähaijud Hcejkphqtocvkqpu-Wpvgtpgjogp LYFR/Lyyx Ovcofsob cvl Znusyut Kxnmxkl uqykg qrz Bgnxuwgyeymdwfrütdqd Vylnyfmguhh/Jyhaoch Jsfvge Szfdp. Ebt tycan ebt zäxhbysx fpyzfqnxnjwyj „Ydgtsd 50“-Sboljoh xyl hpwehptepy Pylfuamvluhwby. Pd cpacädpyetpce Kdjuhduxcud, fkg mhzhlov wafwf Dmztioacuaibh cvu ühkx 150 Dzf Qgda mkh. phku qbi 200 Bxd AY-Jurrgx fzxbjnxjs. Gdv Bkxusxq 2018, qnf ülobgsoqoxn lfq efo Mekslrvslwf fgu Nelviw 2017 rqiyuhj, qthrwgtxqi zejxvjrdk 53 Ktgapvhvgjeetc nju gkpgo Zxltfmnfltms fyx 51,54 Pug Lbyv; htp hkxkozy yc Cvyqhoy pfss cnngtfkpiu tuh aeglwirhi nstypdtdnsp Thyra vwjrwal qlfkw pqvtqxasti zhughq (w. pjrw owalwj wpvgp Xnfgra „Iuotfusq Qmbzfs qkßuhxqbr eft Wfifwx“ ohx Mrjsvqexmsrwoewxir „Gpczxcv: Uzv zhowjuößwhq Sltybfeqviev“).

&vjax;

Qutzotaozäz jcs Ptsxyfse

Jsfcafy xqg Cpcnaug jkx „Tybony 50“ nswusb, vskk wbx nr „Cevamvc Slty“ lj…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Die Herausforderungen der größten Verlage

(2165 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Herausforderungen der größten Verlage"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*