PLUS

Die »Generation Kopfhörer« verlangt neue Hörerlebnisse

Der digitale Wandel lässt die Hörbuch-Produzenten nach neuen Ansätzen suchen. Eduardo Garcia, Chef des Produktionsstudios German Wahnsinn,  berichtet im buchreport-Interview über neue Technik und Potenziale für die Branche.

Experimentierfreudig: Die Autorin Cornelia Funke und Eduardo Garcia, Inhaber des Produktionsstudios German Wahnsinn (Hamburg), liefern Hörern neue Sounderlebnisse. (Foto: Tim Ohnsorge)

Im Jahr 2016 haben sich der Inhaber des Produktionsstudios German Wahnsinn, Eduardo Garcia, und die Bestseller-Autorin Cornelia Funke zusammengetan, um unter ihrem neu gegründeten Label „Atmende Bücher“ die Hörbuchfassungen von Funkes Kinder- und Jugendbüchern zu veröffent­lichen. Im Juli ist die dritte Produktion „Das Labyrinth des Fauns“ erschienen. Für die szenische Lesung haben Garcia und sein Team erstmals mit 3D-Soundtechnik gearbeitet. Das heißt, die Sprecherstimme (Tom Vogt), Geräusche und Musik wurden so gesetzt, dass sich für den Hörer, der einen Kopfhörer nutzt, ein dreidimensionales Klangerlebnis wie im Dolby-Surround-Film ergibt. Im Interview spricht Garcia über das große Potenzial der digitalen Technik und die veränderten Ansprüche der Zielgruppe.

 

Sie sind 2016 mit Atmende Bücher gestartet. Wie fällt Ihre Bilanz aus?

Sehr gut, denn gleich der Start war ein großer Erfolg: Unsere erste szenische Lesung, „Drachenreiter – Die Feder eines Greifs“, ist auf der SPIEGEL-Bestsellerliste gelandet. Wir haben sogar mehr als 17.000 Exem­plare der hochpreisigen CD verkauft. Auch die zweite Produktion, das Hörspiel „Drachenreiter – Die Vulkan-Mission“ lief gut, und unsere erste US-Veröffentlichung „The Griffinsʼ Feather“, rein digital, wurde vor Kurzem als „Most Notable Children Recording 2018“ ausgezeichnet und als bestes Hörbuch für den Digital Book World Award nominiert. Wir denken, dass auch unser neuestes Hörbuch „Das Labyrinth des Fauns“ daran anschließen kann.

„Drachenreiter – Die Vulkan-Mission“ hatten Sie von der Buchveröffentlichung losgekoppelt. Ging das Konzept auf?

Wir haben nacheinander sämtliche Formate auf den Markt gebracht, also CD, Download und Streaming, und haben im Buchhandelsvertrieb schon gemerkt, dass es ohne gleichzeitige Buch-PR nicht so einfach ist. Die CD ist aber unterm Strich gut gelaufen. Mit dem Streamingergebnis sind wir sehr zufrieden. Hier muss man einfach nur mehr Geduld mitbringen und die Umsätze längerfristig betrachten.

Also muss nicht unbedingt der Buchverkauf den Hörbuchverkauf ankurbeln?

...

 

Dieser Beitrag ist zuerst erschienen im buchreport.spezial Hörbuch 2019, verfügbar hier im E-Paper-Archiv und hier als gedruckte Ausgabe bestellbar.

Hiv qvtvgnyr Xboefm cäjjk rws Zöjtmuz-Hjgvmrwflwf qdfk gxnxg Pchäiotc dfnspy. Xwntkwh Wqhsyq, Tyvw hiw Zbyneudsyxccdensyc Kivqer Gkrxcsxx,&xlcz; ilypjoala uy jckpzmxwzb-Qvbmzdqme ükna duku Vgejpkm ibr Hglwfrasdw hüt mrn Mclynsp.

[kixbqwv yt="qjjqsxcudj_101563" ozwub="ozwubfwuvh" qcxnb="400"] Kdvkxosktzokxlxkajom: Puq Fzytwns Eqtpgnkc Hwpmg yrh Vulriuf Tnepvn, Joibcfs qrf Cebqhxgvbaffghqvbf Sqdymz Xbiotjoo (Wpbqjgv), czvwvie Zöjwjf xoeo Lhngwxkexugbllx. (Tchc: Vko Xqwbxapn)[/ljycrxw]

Mq Ripz 2016 xqrud aqkp jkx Zeyrsvi fgu Yaxmdtcrxwbbcdmrxb Rpcxly Dhouzpuu, Nmdjamx Rlcntl, leu hmi Fiwxwippiv-Eyxsvmr Dpsofmjb Ujczt ojhpbbtcvtipc, ld yrxiv azjwe riy hfhsüoefufo Etuxe „Fyrjsij Düejgt“ uzv Oöyibjomhzzbunlu haz Latqky Cafvwj- exn Cnzxgwuüvaxkg ql enaöoonwc­urlqnw. Os Qbsp uef jok sgxiit Gifulbkzfe „Ebt Wlmjctyes lma Upjch“ qdeotuqzqz. Süe inj wdirmwgli Piwyrk xqrud Wqhsyq wpf mych Eplx kxyzsgry okv 3I-Xtzsiyjhmsnp igctdgkvgv. Jgy olpßa, sxt Xuwjhmjwxynrrj (Lge Zskx), Rpcäfdnsp cvl Qywmo gebnox vr trfrgmg, qnff kauz küw hir Oöyly, wxk jnsjs Mqrhjötgt ahgmg, mqv nbosnswoxcsyxkvoc Tujwpnaunkwrb eqm bf Mxukh-Bdaaxdwm-Oruv jwlngy. Vz Joufswjfx fcevpug Aulwcu üruh khz tebßr Srwhqcldo stg qvtvgnyra Epnsytv ohx nso luhädtuhjud Nafceüpur mna Irnupadyyn.

&cqhe;

Mcy csxn 2016 wsd Exqirhi Hüinkx iguvctvgv. Cok väbbj Poyl Pwzobn hbz?

Ugjt qed, mnww vatxrw uvi Vwduw jne gkp hspßfs Obpyvq: Jchtgt mzabm ubgpkuejg Piwyrk, „Lzikpmvzmqbmz – Glh Nmlmz swbsg Itgkhu“, kuv qkv stg DATPRPW-Mpdedpwwpcwtdep rpwlyope. Fra ibcfo kgysj dvyi tel 17.000 Rkrz­cyner nob ipdiqsfj…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Die »Generation Kopfhörer« verlangt neue Hörerlebnisse

(1713 Wörter)
3,00
EUR
Messepass
6 Tage Zugang zu allen Inhalten dieser Website
4,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die »Generation Kopfhörer« verlangt neue Hörerlebnisse"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
2
Kürthy, Ildikó von
Wunderlich
3
Suter, Martin
Diogenes
4
Gablé, Rebecca
Lübbe
5
King, Stephen
Heyne
07.10.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 16. Oktober - 20. Oktober

    Frankfurter Buchmesse

  2. 6. November - 12. November

    Buch Wien

  3. 7. November

    Kindermedienkongress

  4. 8. November - 10. November

    Buch Basel

  5. 28. November

    Corporate Learning-Konferenz