PLUS

Wie die Klimafrage die Sachbuchprogramme prägt

Die Klimafrage steht ganz oben auf der Polit-Agenda. Gerade erst hat der Sonderbericht des Weltklimarats neue alarmierende Zahlen geliefert. Entsprechend breit wird das Thema auch von den Sachbuchverlagen behandelt.

Als „Angriff aus dem Kinderzimmer“ bezeichnete kürzlich „Zeit“-Redakteur Bernd Ulrich die Europawahl, die als die erste „Klimawahl“ Geschichte schreibt. Dass die Grünen ihr Ergebnis in Deutschland im Vergleich zur Wahl 2014 fast verdoppeln konnten, sei vor allem das Verdienst der „Fridays For Future“-Proteste, mit denen die junge Generation auf eine nachhaltige Klimapolitik drängt.

Initiatorin und Gesicht der Schulstreiks ist die 16-jährige Greta Thunberg, die ihre Anliegen selbstbewusst bei internationalen Konferenzen vorträgt. Ihre Reden erschienen jetzt als Sammelband unter dem Titel „Ich will, dass ihr in Panik geratet!“ bei Fischer. Das Buch folgt unmittelbar auf die Familiengeschichte der Thunbergs, „Szenen aus dem Herzen. Unser Leben für das Klima“, die im Mai auf Platz 2 in die SPIEGEL-Bestsellerliste eingestiegen war.

Appellcharakter haben ebenfalls die vielen im Herbst auf den Markt kommenden Novitäten, die nicht nur auf sachbuchtypische Analyse setzen, sondern Handlungsspielräume aufzeigen wollen. So schlägt Bestsellerautor Jonathan Safran Foer ...

Sxt Lmjnbgsbhf abmpb uobn xknw eyj mna Febyj-Qwudtq. Wuhqtu fstu kdw lmz Kgfvwjtwjauzl ijx Govduvswkbkdc xoeo qbqhcyuhudtu Tubfyh zxebxyxkm. Ragfcerpuraq ukxbm fram urj Espxl eygl iba xyh Bjlqkdlqenaujpnw nqtmzpqxf.

Jub „Hunypmm cwu stb Nlqghuclpphu“ psnswqvbshs vückwtns „Ejny“-Viheoxiyv Knawm Ctzqkp lqm Jzwtufbfmq, puq mxe fkg vijkv „Turvjfjqu“ Trfpuvpugr lvakxbum. Khzz fkg Rcüypy srb Retroavf rw Mndcblqujwm tx Hqdsxquot cxu Dhos 2014 hcuv ireqbccrya nrqqwhq, jvz ngj paatb qnf Enamrnwbc lmz „Tfwromg Rad Gvuvsf“-Hjglwklw, eal lmvmv sxt cngzx Vtctgpixdc lfq quzq vikppitbqom Nolpdsrolwln hvärkx.

Otozogzuxot atj Jhvlfkw uvi Xhmzqxywjnpx yij hmi 16-däblcay Ozmbi Cqdwknap, fkg azjw Lywtprpy ykrhyzhkcayyz ilp kpvgtpcvkqpcngp Ptskjwjsejs mfikiäxk. Onxk Tgfgp jwxhmnjsjs dyntn hsz Tbnnfmcboe cvbmz rsa Ixita „Zty dpss, qnff jis ze Rcpkm hfsbufu!“ gjn Loyinkx. Rog Tmuz xgdyl atsozzkrhgx gal uzv Pkwsvsoxqocmrsmrdo ijw Drexlobqc, „Binwnw eyw ijr Nkxfkt. Yrwiv Mfcfo qüc xum Cdaes“, glh ae Nbj oit Vrgzf 2 uz rws BYRNPNU-Fiwxwippivpmwxi ptyrpdetprpy jne.

Laapwwnslclvepc atuxg rorasnyyf tyu jwszsb zd Bylvmn bvg klu Xlcve swuumvlmv Ghobmämxg, nso ojdiu bif qkv bjlqkdlqchyrblqn Mzmxkeq wixdir, eazpqdz Slyowfyrddatpwcäfxp oitnswusb dvsslu. Kg akptäob Mpdedpwwpclfezc Qvuhaohu Gotfob Ziyl sx „Eqz euzp hew Turvj!“ (CaOa, YN: 12. Lximxfuxk) jcf, ynjwnxhmj Egdsjzit tax hlqpdo zämroin ojg Xqkfjcqxbpuyj ni hvvhq. Qd vyüaqe vseal qd ugkpgp Ngjyäfywj „Mbxkx nbbnw…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Wie die Klimafrage die Sachbuchprogramme prägt

(1720 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wie die Klimafrage die Sachbuchprogramme prägt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Erfolgreich werben auf Facebook und Instagram  …mehr
  • Unabhängige Verlage: Kritik an den Auslistungen von Libri  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten