Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Die CRIMINALE 2020 in Hannover fällt aus

In Folge der Coronavirus-Pandemie findet die CRIMINALE, dasFestival für Kriminalliteratur des SYNDIKATS, nicht wie geplant vom 14. bis 18. April 2020 in Hannoverstatt.

Nachdem das Bundesland Niedersachsen weitreichende Maßnahmen eingeleitet hat, die für mindestens vier Wochen gelten und damit den Zeitraum der CRIMINALE 2020 einschließen, hat sich das SYNDIKAT zur Absage des Krimi-Festivals entschieden. Es hätte das jährlich größte Treffen von fast 300 deutschsprachigen Autorinnen und Autoren aus dem Spannungsgenre werden sollen.

In Kooperation mit dem Hannoveraner Büro für Popkultur hatte das SYNDIKAT über 70 Veranstaltungen in der Landeshauptstadt Niedersachsens geplant, darunter eine zweiteilige „Lange Nacht des Verbrechens“ mit über 150 Mitwirkenden. Die Höhepunkte wären die Verleihung der MIMI (Krimipreis des Buchhandels) sowie die Verleihung der GLAUSER gewesen, die mit 12.000 Euro höchstdotierten Autorenpreise im deutschsprachigen Raum. Nun sind alle Veranstaltungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgesagt worden. Ministerpräsident Stephan Weil hatte am 13. März erklärt: „Der Virus ist da und er wird auch bleiben. Wir haben aber in Niedersachsen eine reelleChance, den Verlauf relativ milde zu gestalten. Deutschland hat bislang noch recht geringe Infiziertenzahlen. Unser Ziel ist es, mit den Maßnahmen Zeit zu gewinnen, um unsere Infrastruktur, insbesondere das Gesundheitswesen weiter zu ertüchtigen. Wir hoffen, dass wir in dieser Zeit den Virus mindestens so weit abmildern können, dass die Zahlen insgesamt überschaubar bleiben und für unser Gesundheitswesen verkraftbar.“

Dazu sagt Jens J. Kramer, erster Vorsitzender des SYNDIKAT e.V.: „Wir bedauern die Absage der CRIMINALE sehr und haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Alles andere wäre jedoch unverantwortlich gewesen. Die Gesundheit der Menschen steht an erster Stelle. Wir arbeiten nun an kreativen Lösungen, um die Verleihungen der MIMI und der GLAUSER-Preise online durchzuführen. Ein großer Dank gilt derStadt Hannover für die Kooperation sowie dem Büro für Popkultur für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den letzten Monaten. Das SYNDIKAT hofft, mit der CRIMINALE in einem anderen Jahr nach Hannover kommen zu können.“ Volker Petri, Leiter des Büros für Popkultur, sagt: „Auch wir bedauern die Absage sehr, wäre es doch für Hannover ein kulturelles Highlight in diesem Jahr gewesen, die CRIMINALE zu Gast zu haben. Wir danken allen Partnern, die uns stets den Rücken stärken und uns ihr Vertrauen schenken, dass wir die richtigen Entscheidungen treffen.So Verein für deutschsprachige Kriminalliteratur www.das-syndikat.com 2 sehr uns die Absage betrübt, steht für uns die Gesundheit der Zuschauerinnen und Zuschauer, Autorinnen und Autoren sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an ersterStelle. Auf ein Neues!“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die CRIMINALE 2020 in Hannover fällt aus"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Seiler, Lutz
Suhrkamp
2
Owens, Delia
hanserblau
3
Mantel, Hilary
DuMont
4
Colombani, Laetitia
S. Fischer
5
Helfer, Monika
Hanser
30.03.2020
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Neueste Kommentare