Die Comicverfilmung »Venom« kommt im TV

ProSieben zeigt die Comic-Verfilmung „Venom“ am Sonntag, 21. Februar, um 20.15 Uhr. Zum Hintergrund:

Mit dem „Marvel Cinematic Universe“ und dem „DC Extended Universe“ haben die beiden großen US-Verlage Marvel und DC ihren Comic-Helden ein Zuhause auf der großen Leinwand geschaffen. In den kommenden Jahren soll nun mit dem „Sony Pictures Universe of Marvel Characters“ (SPUMC) ein drittes Film-Universum für Superhelden etabliert werden.

Der Grundstein für das auf Marvel-Charakteren basierende Film-Franchise wurde im Jahr 2018 mit „Venom“ gelegt. Die Comic-Adaption erzählt die Ursprungsgeschichte des Antihelden Venom, der ursprünglich als Gegespieler zum berühmten Superhelden Spider-Man angelegt war.

Als zweiter Beitrag für das SPUMC soll – nach aktuellem Stand – im Juni die „Venom“-Fortsetzung „Let There Be Carnage“ in die Kinos kommen. Schon jetzt zeigt aber ProSieben den ersten Film der Reihe am Sonntag, 21. Februar, um 20.15 Uhr als Free-TV-Premiere.

Gedruckt erscheinen die Comics zu Venom hierzulande bei Panini. Neben Einzelbänden wie „Venom. Dark Origin“ oder „Venom. Der erste Wirt“ wurde hier zuletzt die sieben Bände umfassende Reihe „Venom. Neustart“ aufgelegt. Zudem gibt es zur Einstimmung auf den kommenden Film „Let There Be Carnage“ die dreibändige „Absolute Carnage“-Reihe sowie ab Mai den passenden Einzelband „Venom vs. Carnage“.

Eine weitere Free-TV-Premiere mit Buchbezug:

»Mortal Engines. Krieg der Städte« (21. Februar, 20.15 Uhr, RTL)

In einer postapokalyptischen Zukunft fahren mobilgemachte Städte auf der Suche nach Ressourcen über die Kontinente. In diesem Szenario will sich die junge Hester Shaw (Hera Hilmar) am Anführer Londons (Hugo Weaving) für den Tod ihrer Eltern rächen. Doch ihr Attentat scheitert. Gemeinsam mit dem Archäologie-Lehrling Tom Natsworthy (Robert Sheehan) wird sie aus der Stadt verbannt. So beginnt eine Odyssee durch die Ödnis, an deren Ende wieder London steht.

Dem Kinofilm aus dem Jahr 2018 basiert auf dem Roman „Mortal Engines. Krieg der Städte” von Philip Reeve. Insgesamt umfasst die bei Fischer Tor vorliegende „Mortal Engines“-Reihe vier Bände.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Comicverfilmung »Venom« kommt im TV"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*