Die Bestseller-Schwäche ist gestoppt

Die Buchbestseller haben in diesem Jahr wieder mehr Zugkraft entwickelt. Das heißt auch: Der anhaltende Umsatzrückgang im Buchhandel (–2,8% im 1. Halbjahr) kann derzeit nicht mit zäh abfließenden Toptiteln erklärt werden. Das zeigt eine aktuelle buchreport-Auswertung der stationären Verkäufe im 1. Halbjahr 2012.

Im vergangenen Jahr hatten die Bestseller noch dramatisch geschwächelt und die Buchkonjunktur mit heruntergezogen: Umsatz und verkaufte Stück­zahlen der Top-30 waren im 1. Halbjahr 2011 zweistellig eingebrochen.

Diesen Negativtrend haben die derzeitigen Toptitel gestoppt. Das Pendel schlägt jetzt wieder kräftig in die andere Richtung aus. Allerdings: Von der lebhaften Bestseller-Nachfrage des 1. Halbjahres 2010 sind die aktuellen Zahlen immer noch ein Stück entfernt.

Die Befunde von der Bestseller-Waage:

  • Von den 30 meistverkauften Titeln wurden alles in allem gut 2% mehr verkauft als vor einem Jahr.
  • Es sind jetzt mehr Hardcover unter den Top-30 vertreten.
  • Weil die Top-30-Titel damit im Schnitt spürbar teurer sind, haben sie jetzt für 17% mehr Umsatz gesorgt.

Richtig viel Freude hat der Handel an den drei absoluten Spitzentiteln, angeführt vom Dauerrenner „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg…“ (Carl’s Books). Sie erweisen sich als ausgesprochen zugkräftig und liegen bei Absatz und Umsatz sogar 50% über den Spitzentiteln des Vorjahres.

Die meistverkauften Titel im 1. Halbjahr 2012

Über alle Warengruppen hat der Buchhandel die folgenden Titel am häufigsten verkauft: 

  1. Jonasson: Der Hundertjährige, der … (Carl’s Books) , 14,99 Euro
  2. Link: Der Beobachter (Blanvalet) , 9,99 Euro
  3. Adler-Olsen: Das Alphabethaus (dtv premium), 15,90 Euro
  4. Herrndorf: Tschick (Rowohlt) , 8,99 Euro
  5. Barreau: Das Lächeln der Frauen (Piper), 9,99 Euro

Die umsatzstärksten Titel des 1. Halbjahres 2012

Die folgenden Titel haben den größten Umsatz im Buchhandel erbracht:

  1. Jonasson: Der Hundertjährige, der … (carl’s books), 14,99 Euro
  2. Adler-Olsen: Das Alphabethaus (dtv premium), 15,90 Euro
  3. Collins: … Panem – Gefährliche Liebe (Oetinger), 17,95 Euro
  4. Collins: … Panem – Tödliche Spiele (Oetinger), 17,90 Euro
  5. Link: Der Beobachter (Blanvalet) , 9,99 Euro

Mehr zum Thema, insbesondere wie sich einzelne Teilsegmente in den Warengruppen entwickelt haben, ist im buchreport.express 28/2012 zu lesen (hier zu bestellen).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Bestseller-Schwäche ist gestoppt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Buchwert: Claudia Dumont verstärkt den Marketing-Bereich  …mehr
  • Mario Max: »Die persönliche Begegnung lässt sich nicht ersetzen«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten