buchreport

Der Zusatztag muss es bringen

Die vergangene Woche vor dem 3. Advent war die für den Buchhandel bisher umsatzstärkste des Jahres mit entsprechend lebhaftem Geschäft. Das meldet der aktuelle buchreport.express in seinem mit den Daten von Media Control erhobene buchreport-Umsatztrend. Die Erwartungen haben sich bisher aber noch nicht erfüllt:

  • Vorjahresvergleich: Der Umsatz im stationären Buchverkauf blieb in der 3. Adventswoche (7.?–?13.12.) fast 7% hinter den Zahlen der Vergleichswoche (8.?– 14.12.2014) zurück; das ist besonders enttäuschend, weil es bereits vor einem Jahr eine deutliche Delle gegeben hat.
  • Zwischenstand: Betrachtet man das bisherige Adventsgeschäft mit der 48., 49.?und 50.?Kalenderwoche in der Summe, so beträgt der Rückstand gegenüber dem Vorjahr immerhin 5,8%.

Die Hoffnung verbindet sich mit einem Blick auf den Kalender: In diesem Weihnachtsgeschäft gibt es einen zusätzlichen Verkaufstag in der entscheidenden Finalwoche nach dem 4. Advent. Die Schlusstage sind regelmäßig die umsatzstärksten Tage des Jahres. Diesmal sind es 3 Tage bis Heiligabend, vor einem Jahr waren es 2.

Dadurch ist der oben genannte Zwischenstand verzerrt. Ein zusätzlicher Verkaufstag etwa in der Umsatzgrößenordnung des 23.?Dezember 2014 könnte den Rückstand noch aufholen.

Mehr im buchreport.express 51/2015. Hier zu bestellen.

Hinweis: Bei den genannten Zahlen handelt es sich um Durchschnittswerte, die regional und von Unternehmen zu Unternehmen abweichen können. Der buchreport-Umsatztrend wird berechnet im Rahmen der Kooperation SPIEGEL-Bestseller Analytics by media control, und zwar auf der Basis der Verkaufsdaten von 3700 stationären Buchhandlungen einschließlich Bahnhofsbuchhandel und Nebenmärkte.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der Zusatztag muss es bringen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Tonies-Produktchef Markus Langer: »Wollen Vielfalt der Gesellschaft abbilden«  …mehr
  • Geschenkbücher: Verführen zum Verschenken  …mehr
  • US-Weihnachtsgeschäft startet mit hohen Erwartungen  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten