buchreport

Der Weg bis zur Vizekanzlerschaft

Sein politischer Werdegang führte Reinhold Mitterlehner nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Linz ganz nach oben: Von der Gemeindeebene ging es für ihn über den Nationalrat bis an die Spitze seiner Partei. Er war Minister verschiedener Ressorts und wurde im Jahr 2014 schließlich zum Vizekanzler Österreichs ernannt. Nach seinem Ausscheiden aus der Politik im Jahr 2017 griff Mitterlehner zum Stift und schrieb sein erstes Buch. „Haltung“, in dem der 63-Jährige von seinem Lebensweg berichtet, springt in der österreichischen Sachbuch-Bestsellerliste im April direkt auf Platz 1. Aktuell hat Ecowin 21.500 Exemplare ausgeliefert, die 4. Auflage ist in Vorbereitung. Außer Mitterlehner schafften es im vergangenen Monat zwei weitere ehemalige Politiker unter die ersten 15: Jean Zieglers „Was ist so schlimm am Kapitalismus?“, erschienen bei C. Bertelsmann, springt auf Platz 7. „Die große Heuchelei“ von Jürgen Todenhöfer, erschienen bei Propyläen, erreicht Platz 13.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

14,90 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der Weg bis zur Vizekanzlerschaft"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*