Der Roman von B. Engelreiter entstand im Corona-Lockdown

Janine und Thomas Birmele schreiben gemeinsam unter dem Pseudonym B. Engelreiter (Foto: privat)

Unter dem Pseudonym B. Engelreiter hat das Autorenpaar Janine und Thomas Birmele aus Elzach den Roman „Totengfriss“ veröffentlicht. Beide sind im Elztal geboren und aufgewachsen und auch die Liebe zur Fasnet verbindet sie schon lange, sodass aus einer verrückten Idee und eingeschränkten Beschäftigungsmöglichkeiten während des Corona-Lockdowns im Frühjahr 2020 ihr Debütroman entstand. Dieser steht jetzt auf der BoD-Bestsellerliste für Belletristik. Bei buchreport berichtet das Ehepaar von der Entstehung des Buchs:

Worum geht es in Ihrem Buch?

Die Geschichte spielt zur Fasnetszeit in der Schwarzwälder Narrenhochburg Elzach. Mitten im traditionsgeprägten Fasnetsgeschehen beginnt für Kriminalhauptkommissar Wendelin Wisser und seine neue Kollegin aus dem Schwäbischen eine emotionale, aber oft auch sehr amüsante Verbrecherjagd, bei der eine Maske nach der anderen fällt.

Wie entstand die Idee zum Buch und wie kam es dazu, dass Sie als Ehepaar gemeinsam schreiben?

Die Idee zu unserem Buch entstand während eines langweiligen Lockdown-Tages am Küchentisch, als wir noch einmal den Schwarzwald-„Tatort“ Revue passieren ließen, der unter anderem an der Elztäler Fasnet gedreht wurde, in der Region allerdings überhaupt nicht gut ankam. Unserer Meinung nach hat die Fasnet mit ihren Ritualen und Traditionen viel mehr Potential als im „Tatort“ gezeigt.

Wir sind beide schon seit Kindesbeinen fastnächtlich engagiert. Auch unser Pseudonym nimmt darauf Bezug: Der Bengelreiter ist eine bekannte Figur der Elzacher Fasnet. Der Brauch des Bengelreitens findet nur alle sieben Jahre am Rosenmontag statt. 2020 wurde Thomas diese Ehre zuteil.

Gemeinsam überlegten wir uns den Story-Plot und machten uns dann an das Schreiben. Das bereitete uns viel Freude und auch das „Endprodukt“ fanden wir gar nicht so schlecht. So dachten wir, dass unsere Geschichte vielleicht auch anderen gefallen könnte und begannen, uns mit dem Thema Selfpublishing zu beschäftigen.

Für wen eignet sich das Buch als Lektüre?

Das Buch eignet sich insbesondere für Freunde der fünften Jahreszeit, die ja leider dieses Jahr coronabedingt ausfallen muss. Vielleicht kann unser Buch darüber ein kleines bisschen hinwegtrösten, indem man sich die Fasnet auf’s Sofa holt. Leser, die die Elztäler Fasnet noch nicht kennen, aber etwas darüber lernen wollen, sowie generell Fans von Schwarzwald-Krimis oder anderen Regiokrimis à la Rita Falk oder Andreas Föhr könnten an dem Buch Gefallen finden.

Wie erreichen Sie Ihre Leser?

Da das Buch einen starken Regionalbezug hat, haben wir frühzeitig die lokalen Buchhändler mit ins Boot geholt, sowie in der Region Poster aufgehängt. Das Buch wurde zudem auf Facebook beworben und Zeitungsartikel darüber veröffentlicht. Auch die Mund-zu-Mund-Propaganda spielt sicherlich eine Rolle.

So können Buchhändler Sie erreichen:

Buchhändler können uns über unsere Facebookseite oder per Mail (b.engelreiter@gmail.com) erreichen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der Roman von B. Engelreiter entstand im Corona-Lockdown"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

pubiz Reihe: Wie Sie mit Social Media neue digitale Absatzwege für Ihre Buchhandlung finden

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller