buchreport

Der lange Bremsweg

Der Filialbuchhandel bewegt sich nach seiner dynamischen Flächenexpansion in den Nullerjahren auf einem langen Bremsweg. Auch der von buchreport aktuell neu zusammengestellte und vermessene „Filialatlas“ zeigt noch einmal eine spürbare Flächen- und Filialreduzierung:

  • Die Branche hat erneut mehr als 30?000 qm Verkaufsfläche im Filialbuchhandel verloren.
  • Der Schwund betrifft sowohl repräsentative Großflächen als auch Kleinformate mit schmalem, populärem Sortiment.
  • Die Schmalspur hat nach dem massiven Einschnitt im Vorjahr (durch die Weltbild-Insolvenz und das Auslaufen des Club Bertelsmann) noch einmal durch den erneuten Weltbild-Schnitt via Lesensart-Abwicklung verloren.

Immerhin signalisieren die Filialisten ein Ende des ruckeligen Bremswegs:

  • Für Thalia sei die Neuausrichtung abgeschlossen und bei Gelegenheit sind auch neue Filialen eine Option.
  • Die Regionalfilialisten Osiander und Mayersche investieren bereits in neue Standorte.
  • Selbst Weltbild greift wieder an, vor allem werblich und im Internet, aber ebenfalls nicht ohne stationäre Expansionsandeutungen, vor allem bei der MA-Marke Jokers.

Offen bleibt insgesamt, wie sich stationäres und Online-Geschäft, Erträge und Kosten austarieren.

Mehr im aktuellen buchreport.express sowie im buchreport.magazin, das am morgigen Samstag erscheint. Beide Ausgaben sind hier zu bestellen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der lange Bremsweg"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Ralf Grümme empfiehlt Hararis »21 Lektionen«  …mehr
  • Warum Alexander Stein ein großes Rad dreht  …mehr
  • Torsten Löffler: Corona-Folgen treffen Bahnhofsbuchhandel erneut  …mehr
  • Corona: Diese Regeln gelten jetzt für den Einzelhandel  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten