buchreport

Der Kunde als Investor

Jenseits des Atlantiks haben unabhängige Buchhändler unter der Digitalisierung und den Preiskämpfen von Amazon besonders zu leiden. Im Kampf um ihren Laden schlagen die Sortimenter jetzt einen neuen Weg ein: Sie bitten die Kunden um Spenden.
Wie die „New York Times“ berichtet, entdecken immer mehr in Not geratene Buchhändler die Potentiale von Crowdfunding. Einige Beispiele:
  • Aufgrund einer Mieterhöhung hätte Adobe Books in San Francisco beinahe schließen müssen, eine Spende von insgesamt 60.000 Dollar über Indiegogo rettete die Buchhandlung.
  • In Asheville hat der Children’s Bookshop 5000 Dollar eingesammelt, um einen Umzug zu finanzieren.
  • In Manhattan hat Books of Wonder mehr als 50.000 Dollar online eingesammelt, um eine Krisenphase zu überstehen.
  • Der Manager von The Bookstore hat einen Aufruf über 35.000 Dollar gestartet, als der Inhaber der kalifornischen Buchhandlung den Laden schließen wollte. Mit dem Geld hat er die Buchhandlung gekauft und vor der Schließung bewahrt.
  • Die Buchhandlung BookCourt in Brooklyn hat eine Online-Kampagne gestartet, um eine neue Fläche zu erwerben.
Die meisten Spenden erhielten die Buchhändler von den Bürgern vor Ort, die je zwischen 15 und 25 Dollar spenden, um ihre Buchhandlung vor der Schließung zu bewahren. „Es hat mich sehr berührt, wie sehr sich die Menschen um uns sorgen“, erklärt Peter Glassmann von Books of Wonder. Dennoch ist eine Crowdfunding-Kampagne kein nachhaltiges Geschäftsmodell. „Es hat geholfen, aber die Probleme sind noch nicht gelöst“, erklärt der Buchhändler. „Immerhin besteht jetzt nicht mehr die Gefahr, dass wir morgen schließen müssen.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der Kunde als Investor"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Geschenkbücher: Verführen zum Verschenken  …mehr
  • US-Weihnachtsgeschäft startet mit hohen Erwartungen  …mehr
  • Genialokal: Stöbern in der virtuellen Winterwelt  …mehr
  • Künftig gilt bundesweit im Einzelhandel die 2G-Regel  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten