buchreport

Der Kompass führt zur Backlist

Pan Macmillan will Backlist-Titel in digitaler Form und als Print-on-demand erneut verwerten. Wie „Publishers Weekly“ berichtet, verhandelt der US-Verlag bereits mit Agenten und Rechteinhabern, um für sein neues Imprint „Macmillan Compass“ die digitalen Exklusiv-Rechte einzuholen. Die E-Books sollen über Marketing-und Social-Media-Kampagnen sowie Print- und Online-Werbung beworben und online auch direkt an Endkunden verkauft werden.

„Agenten und Rechteinhaber sind sich der Long-Tail-Möglichkeiten nur allzu bewusst, haben aber nicht unbedingt die Infrastruktur oder die Fähigkeiten, diese voll auszunutzen“, erklärt Sara Lloyd, Chefin des digitalen Bereichs bei Macmillian, zum Start des Imprints. Dies soll sich durch Macmillan Compass ändern.

Über E-Books bestreitet Macmillan inzwischen nach eigenen Angaben über 8% des gesamten Umsatzes (erstes Quartal 2011). Der Verlag hat zurzeit rund 1300 E-Books im Programm.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der Kompass führt zur Backlist"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Hjorth, Michael; Rosenfeldt, Hans
Wunderlich
3
Franzen, Jonathan
Rowohlt
4
Zeh, Juli
Luchterhand
5
Klüpfel, Volker; Kobr, Michael
Ullstein
18.10.2021
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten