»Der geheime Roman des Monsieur Pick« kommt in die Kinos

Der 1974 geborene David Foenkinos zählt derzeit zu den erfolgreichsten Schriftstellern Frankreichs. Mit Romanen wie „Nathalie küsst“ (C.H. Beck/Ullstein), „Charlotte“ (DVA/Penguin) und „Die Frau im Musée d’Orsay“ (Penguin) reüssierte Foenkinos auch in Deutschland auf den Bestsellerlisten.

2011 hat er „Nathalie küsst“ selbst adaptiert und mit Audrey Tautou in die Kinos gebracht. Nun läuft mit „Der geheime Roman des Monsieur Pick“ die Verfilmung seines Bestsellers „Das geheime Leben des Monsieur Pick“ an. Ursprünglich bei DVA veröffentlicht, erscheint der Roman heute auch im Taschenbuch bei Penguin.

Zum Inhalt: In einer Bibliothek für Bücher, die von Verlagen abgelehnt wurden, stößt die Verlegerin Daphné (Alice Isaaz) auf ein vielversprechendes Manuskript. Sie veröffentlicht es und der Titel wird prompt zum Bestseller. Doch der Autor, ein Pizzabäcker, ist bereits tot und dessen Witwe behauptet, ihr Mann habe nie etwas zu Papier gebracht. Die Lösung des Rätsels bringt nicht nur Paris, sondern gleich die ganze Literaturwelt durcheinander.

 

 

Weitere Kinostarts mit Buchbezug am 25. Dezember:

»Cats«

Auf Basis der Gedichte aus T. S. Eliots 1939 veröffentlichtem Sammelband „Old Possum’s Book of Practical Cats“ erzählt das Musical „Cats“ von Mitgliedern einer Katzenschar, die sich alljährlich auf einer Londoner Müllkippe zu einem feierlichen Ball trifft. Jetzt kommt eine Verfilmung des Musicals mit Stars wie Taylor Swift, Jennifer Hudson und Ian McKellen in die Kinos.

Die Buchvorlage liegt als „Cats. Old Possums Katzenbuch“ mit Filmcover bei Insel vor.

 

»Als Hitler das rosa Kaninchen stahl«

Nach der Machtergreifung Hitlers fliehen Anna (Riva Krymalowski) und ihre Familie aus Berlin über die Schweiz und Paris nach London. Weil alles schnell gehen musste, hat Anna ihr rosa Stoffkaninchen zurückgelassen. Doch auch wenn Anna ihr geliebtes Stofftier schmerzlich vermisst, glaubt sie daran, dass alles gut gehen wird, solange ihre Familie zusammenhält.

Die gleichnamige Romanvorlage von Judith Kerr aus dem Jahr 1973 liegt als „Buch zum Film“ bei Ravensburger vor.

 

»Latte Igel und der magische Wasserstein«

Eine furchtbare Dürre bringt das friedliche Miteinander der Tiere im Wald in Gefahr. Der magische Wasserstein könnte den Wassernotstand beheben, doch dieser wurde vom bösen Bärenkönig Bantur gestohlen. Das Igelmädchen Latte macht sich dennoch auf den Weg, den Stein zurückzuholen. Unterstützung erhält Latte vom Eichhörnchen Tjum, das sie eigentlich gar nicht leiden kann.

„Latte Igel und der magische Wasserstein. Das Buch zum Film“ erscheint bei Thienemann. Hier liegen auch weitere „Latte Igel“-Titel von Sebastian Lybeck vor.

 

»Spione undercover. Eine wilde Verwandlung«

Lance Sterling ist der großartigste Geheimagent der Welt. Er rettet regelmäßig die Welt vor dem Untergang und bleibt dabei stets charmant und elegant. Doch damit Lance immer als lässiger Held auftreten kann, ist er auf die Erfindungen vom ebenso genialen wie schüchternen Walter angewiesen. Als Lance dann eines Tages in eine Taube verwandelt wird, müssen Walter und Lance ihre Zusammenarbeit auf eine neue Stufe bringen.

„Spione Undercover. Das Buch zum Film“ gibt es bei Edel.

 


Ein weiterer Kinostart mit Buchbezug am 26. Dezember:

»Die Sehnsucht der Schwestern Gusmão«

Die zurückhaltende Euridice (Fernanda Montenegro) und ihre ältere extrovertierte Schwester Guida (Julia Stockler) wachsen gut behütet in einem strengen brasilianischen Haushalt auf und stärken sich immer gegenseitig den Rücken. Doch während Euridice als junge Erwachsene von einer Karriere als Pianistin träumt, bricht Guida kurzerhand mit einem griechischen Seemann nach Athen auf. Monate später kehrt sie zurück, schwanger und ohne Mann. Vom Vater verstoßen, erfährt sie, dass ihre Schwester zum Musikstudium nach Wien gezogen ist. Werden die Schwestern wieder zueinander finden?

Als Vorlage für „Die Sehnsucht der Schwestern Gusmão“ diente der Roman „Die vielen Talente der Schwestern Gusmão“ von Martha Batalha. Die Geschichte aus Rio de Janeiro in den 1940er- und 50er-Jahren gibt es bei Insel.

 


Ein weiterer Kinostart mit Buchbezug am 2. Januar:

»Thomas und seine Freunde. Große Welt! Große Abenteuer!«

Der Rennwagen Ace schlägt der Dampflok Thomas eine Reise um die Welt vor. Quer über alle fünf Kontinente, durch Wüsten, Dschungel und Gebirge lockt ein großes Abenteuer. Da kann Thomas nicht nein sagen. Und so machen sich die beiden auf den Weg.

Bücher zu „Thomas und seine Freunden“ und „Thomas und seine Freunde. Das große Thomas-Buch“ erscheinen bei Panini.

 


Weitere Kinostarts mit Buchbezug am 2. Januar:

»Vier zauberhafte Schwestern«

Die Schwestern Flame (Laila Padotzke), Marina (Hedda Erlebach), Flora (Lilith Julie Johna) und Sky (Leonore von Berg) verfügen über magische Fähigkeiten: Jede von ihnen beherrscht eines der vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft. Doch nur wenn die Schwestern sich nicht streiten, stehen ihnen diese Kräfte auch zur Verfügung. Das will die böse Zauberin Glenda (Katja Riemann) ausnutzen.

Die Serie um die „Vier zauberhaften Schwestern“ von Sheridan Winn erscheint bei Fischer bzw. Fischer KJB. Bei Fischer KJB gibt es zum Kinostart zudem den Band „Vier zauberhafte Schwestern. Sonderausgabe mit Filmfotos“.

 

»Mein Vater, mein Sohn und der Kilimandscharo«

In der Doku „Mein Vater, mein Sohn und der Kilimandscharo“ reist Aaron Moser auf den Spuren seines Opas Harry durch Afrika. Der Opa bestieg einst den Kilimandscharo und hinterließ Aarons Vater eine Tonbandkassette, auf der er von der Ostafrikareise erzählte.

Bei dtv erscheint das gleichnamige Buch. Darin berichtet Achill Moser von der Reise und erzählt, wie es die Verbindung zwischen Vater und Sohn stärkt, wenn man gemeinsam Abenteuer besteht.

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Der geheime Roman des Monsieur Pick« kommt in die Kinos"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*