buchreport

Der DVD-Anbieter

Alexander Follmann, seit 5 Jahren Key Account Manager bei Sony Pictures Home Entertainment, sieht im Buchhandel ebenfalls noch reichlich Potenzial – für Videos. Besonders naheliegend seien natürlich Bestsellerverfilmungen wie aktuell „Illuminati“, die als DVD im Oktober rechtzeitig zum Start des neuen Dan-Brown-Buches bei Lübbe herauskommt. Von den DVD-Verkäufen des Vorläufers „Da Vinci Code/Sakrileg“ seien im deutschsprachigen Raum über 1 Mio  DVD-Exemplare abgesetzt worden, davon immerhin 30% über Buchhandelskanäle. Aber es gebe auch zahlreiche Filme ohne Buchvorlage, die im Buchhandel gut laufen, einschließlich anspruchsvollerer Action-Streifen.

Als Fördermaßnahmen der Videobranche für den Buchhandel zählt Follmann auf:

  • Der 2400-DVD-Titel-Katalog, der mit KNV auf den Weg gebracht wird.
  • Die von buchreport erstellte DVD-Bestsellerliste, die an die im Buchbereich eingeführten Sellerlisten anknüpft.
  • Eine in der Vorbereitung befindliche Kampagne, bei der DVDs in Blisterverpackungen und speziellen Displays angeboten werden, um  die Einrichtungen von „Filmstützpunkten“ im Buchhandel zu erleichtern.
  • Workshops der Gesellschaft zur Förderung audiovisueller Medien FAM und Schulungen der Video-Verlage u.a. im Mediencampus der Seckbacher Buchhändlerschule.
  • Zugeständnisse an die Remissionsgewohnheiten des Buchhandels.
  • Follmann: „Wir sind zu PoS-Aktivitäten bereit und kommen dem Buchhandel bei den Konditionen entgegen. Mein Appell: Machen sie einen Testlauf auch mit dem Angebot eines Bestellservice für DVD, der schneller ist als Amazon.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der DVD-Anbieter"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Ralf Grümme empfiehlt Hararis »21 Lektionen«  …mehr
  • Warum Alexander Stein ein großes Rad dreht  …mehr
  • Torsten Löffler: Corona-Folgen treffen Bahnhofsbuchhandel erneut  …mehr
  • Corona: Diese Regeln gelten jetzt für den Einzelhandel  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten