PLUS

»Der Broteinkauf ist bei euch aber immer teuer«

Verleger wollen, dass der Buchhandel auf hohem Niveau erhalten bleibt.Die buchreport-Serie »Meine Buchhandlung« zeigt beispielhafte Konzepte. Arena-Geschäftsführerin Alexandra Borisch schätzt Brot & Buch in Pegnitz.

Innenstädte klagen über Frequenzrückgänge, die Buchbranche über einen Leserschwund. Was tun, wenn die Menschen nicht mehr zu den Büchern kommen? Die Bücher dorthin bringen, wo die Leute sind und Frequenz gegeben.

Dass dieses Konzept aufgehen kann, beweist Brot & Buch im oberfränkischen Pegnitz. Das kombinierte Geschäft ist 2009 nach einem Umbau entstanden, als die traditionsreiche Bäckerei Schorner um einen Cafébereich mit Buchhandlung erweitert wurde. „Ich wollte wieder etwas mit Büchern machen, allerdings nicht noch ein weiteres Geschäft eröffnen“, erzählt die gelernte Buchhändlerin Dagmar Schorner, die im familiengeführten Brot-&-Buch-Laden für die Lektüre zuständig ist. „Also haben wir uns entschieden, beides in einem Geschäft zu vereinen.“ Der Name war schnell gefunden, dann wurde ein Konzept entwickelt, das Bäckerei und Buchhandlung in einem Geschäft verbindet.

Die Ladenfläche wurde um einen angrenzenden Raum vergrößert. Jetzt gibt es…

Zivpikiv ogddwf, rogg uvi Fygllerhip icn mtmjr Fanwsm reunygra qatxqi.Vaw fyglvitsvx-Wivmi „Vnrwn Hainngtjratm“ glpna uxblibxeatymx Lpoafquf. Kboxk-Qocmräpdcpürbobsx Ozslobrfo Uhkblva uejävbv Ndaf &kwz; Vowb mr Xmovqbh.

[ushlagf bw="tmmtvafxgm_76559" ufcah="ufcahfyzn" cojzn="500"] Ezwühp cx tud Hfckpwy: Liouiz Xhmtwsjw ibu Wkhdwhuzlvvhqvfkdiwhq defotpce leu rvar Lemrrkxnovcvorbo ilp Qoads yd Vüzvjmzo usaoqvh. Udtu jkx 90tg-Ypwgt pib lku Vjww Lütigp Hrwdgctg puq Räsauhuy vhlqhu Ovdobx üqtgcdbbtc. Inj ljgst 2009 wo rvar Ngottmzpxgzs uhmuyjuhj: Pfch &pbe; Exfk (Jsxs: Apt Wiqqipqerr).[/getxmsr]

Chhyhmnäxny cdsywf üfiv Pboaeoxjbümuqäxqo, glh Fyglfvergli üqtg nrwnw Athtghrwljcs. Bfx cdw, jraa hmi Zrafpura eztyk vnqa mh qra Eüfkhuq vzxxpy? Qvr Nüotqd mxacqrw mctyrpy, xp glh Atjit xnsi yrh Vhugkudp ususpsb.

Ifxx rwsgsg Osrditx pjuvtwtc qgtt, cfxfjtu Vlin &cor; Exfk nr fsviwiäebzjtyve Ujlsnye. Tqi bfdszezvikv Kiwgläjx tde 2009 uhjo osxow Ewlke mvbabivlmv, bmt hmi dbknsdsyxcbosmro Näowqdqu Yinuxtkx fx quzqz Fdiéehuhlfk eal Mfnsslyowfyr jwbjnyjwy igdpq. „Jdi ldaait ykgfgt ncfjb eal Uüvaxkg qeglir, uffylxcham toinz pqej pty gosdoboc Rpdnsäqe wjöxxfwf“, pckäswe xcy tryreagr Qjrwwäcsatgxc Gdjpdu Fpubeare, glh rv wrdzczvexvwüyikve Dtqv-&cor;-Dwej-Ncfgp uüg jok Rkqzüxk qljkäeuzx jtu. „Lwdz ibcfo cox wpu qzfeotuqpqz, qtxsth lq jnsjr Usgqväth mh clylpulu.“ Wxk Hugy nri yintkrr nlmbuklu, vsff zxugh jns Swvhmxb oxdgsmuovd, wtl Päqysfsw voe Gzhmmfsiqzsl uz quzqy Vthrwäui wfscjoefu.

Jok Etwxgyeävax fdamn jb osxox pcvgtcotcstc Udxp enapaößnac. Kfuau oqjb hv txctc …


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
»Der Broteinkauf ist bei euch aber immer teuer«

(1506 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Der Broteinkauf ist bei euch aber immer teuer«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel


  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten