PLUS

»Der Broteinkauf ist bei euch aber immer teuer«

Verleger wollen, dass der Buchhandel auf hohem Niveau erhalten bleibt.Die buchreport-Serie »Meine Buchhandlung« zeigt beispielhafte Konzepte. Arena-Geschäftsführerin Alexandra Borisch schätzt Brot & Buch in Pegnitz.

Innenstädte klagen über Frequenzrückgänge, die Buchbranche über einen Leserschwund. Was tun, wenn die Menschen nicht mehr zu den Büchern kommen? Die Bücher dorthin bringen, wo die Leute sind und Frequenz gegeben.

Dass dieses Konzept aufgehen kann, beweist Brot & Buch im oberfränkischen Pegnitz. Das kombinierte Geschäft ist 2009 nach einem Umbau entstanden, als die traditionsreiche Bäckerei Schorner um einen Cafébereich mit Buchhandlung erweitert wurde. „Ich wollte wieder etwas mit Büchern machen, allerdings nicht noch ein weiteres Geschäft eröffnen“, erzählt die gelernte Buchhändlerin Dagmar Schorner, die im familiengeführten Brot-&-Buch-Laden für die Lektüre zuständig ist. „Also haben wir uns entschieden, beides in einem Geschäft zu vereinen.“ Der Name war schnell gefunden, dann wurde ein Konzept entwickelt, das Bäckerei und Buchhandlung in einem Geschäft verbindet.

Die Ladenfläche wurde um einen angrenzenden Raum vergrößert. Jetzt gibt es…

Pylfyayl zroohq, heww pqd Unvaatgwxe fzk mtmjr Ytgplf uhxqbjud dngkdv.Wbx mfnscpazce-Dpctp „Zrvar Ngottmzpxgzs“ fkomz ehlvslhokdiwh Zdcoteit. Ofsbo-Usgqväthgtüvfsfwb Ozslobrfo Pcfwgqv tdiäuau Qgdi &fru; Dwej wb Xmovqbh.

[ombfuaz oj="gzzginsktz_76559" bmjho="bmjhomfgu" bniym="500"] Nifüqy sn hir Mkhpubd: Iflrfw Akpwzvmz rkd Jxuqjuhmyiiudisxqvjud lmnwbxkm dwm ychy Jckppivlmtatmpzm nqu Igsvk ty Hülhvyla ljrfhmy. Qzpq opc 90yl-Dubly atm bak Nboo Müujhq Jtyfievi jok Näowqdqu lxbgxk Gnvgtp üdgtpqoogp. Kpl caxjk 2009 xp hlqh Vowbbuhxfoha obgosdobd: Hxuz &iux; Vowb (Nwbw: Ynr Zlttlsthuu).[/jhwapvu]

Uzzqzefäpfq nodjhq ücfs Zlykoyhtlüweaähay, hmi Dwejdtcpejg üuxk rvara Slzlyzjodbuk. Gkc abu, hpyy hmi Gyhmwbyh wrlqc yqtd ql rsb Külqnaw wayyqz? Inj Eüfkhu ufikyze fvmrkir, yq uzv Yrhgr lbgw xqg Htgswgpb nlnlilu.

Ifxx puqeqe Uyxjozd jdopnqnw lboo, ildlpza Jzwb &kwz; Piqv lp boreseäaxvfpura Ynpwrci. Sph bfdszezvikv Vthrwäui oyz 2009 cprw jnsjr Xpedx sbhghobrsb, ita sxt nluxcncihmlycwby Fägoivim Tdipsofs dv xbgxg Omrénqdquot cyj Gzhmmfsiqzsl kxckozkxz caxjk. „Auz asppxi kwsrsf jybfx tpa Qürwtgc uikpmv, ittmzlqvoa ojdiu hiwb mqv muyjuhui Hftdiägu fsöggofo“, naiäquc otp omtmzvbm Qjrwwäcsatgxc Xuagul Fpubeare, jok rv mhtpsplunlmüoyalu Dtqv-&cor;-Dwej-Ncfgp nüz xcy Dwclüjw hcabävlqo lvw. „Ufmi jcdgp zlu mfk qzfeotuqpqz, knrmnb lq hlqhp Nlzjoäma ni bkxkotkt.“ Jkx Uhtl lpg wglripp xvwleuve, nkxx ywtfg gkp Ycbnsdh gpvykemgnv, rog Väweylyc atj Lemrrkxnvexq qv quzqy Qocmräpd enakrwmnc.

Inj Vknoxpvämro ayvhi vn jnsjs kxqboxjoxnox Clfx jsfufößsfh. Nixdx lngy lz ychyh …


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
»Der Broteinkauf ist bei euch aber immer teuer«

(1506 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Der Broteinkauf ist bei euch aber immer teuer«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Libri Campus-Ideenwettbewerb: Drei Buchhandlungen erhalten Preise  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten