»Der Broteinkauf ist bei euch aber immer teuer«

Verleger wollen, dass der Buchhandel auf hohem Niveau erhalten bleibt.Die buchreport-Serie »Meine Buchhandlung« zeigt beispielhafte Konzepte. Arena-Geschäftsführerin Alexandra Borisch schätzt Brot & Buch in Pegnitz.

Innenstädte klagen über Frequenzrückgänge, die Buchbranche über einen Leserschwund. Was tun, wenn die Menschen nicht mehr zu den Büchern kommen? Die Bücher dorthin bringen, wo die Leute sind und Frequenz gegeben.

Dass dieses Konzept aufgehen kann, beweist Brot & Buch im oberfränkischen Pegnitz. Das kombinierte Geschäft ist 2009 nach einem Umbau entstanden, als die traditionsreiche Bäckerei Schorner um einen Cafébereich mit Buchhandlung erweitert wurde. „Ich wollte wieder etwas mit Büchern machen, allerdings nicht noch ein weiteres Geschäft eröffnen“, erzählt die gelernte Buchhändlerin Dagmar Schorner, die im familiengeführten Brot-&-Buch-Laden für die Lektüre zuständig ist. „Also haben wir uns entschieden, beides in einem Geschäft zu vereinen.“ Der Name war schnell gefunden, dann wurde ein Konzept entwickelt, das Bäckerei und Buchhandlung in einem Geschäft verbindet.

Die Ladenfläche wurde um einen angrenzenden Raum vergrößert. Jetzt gibt es…

Pylfyayl nfccve, ebtt pqd Cvdiiboefm kep yfyvd Pkxgcw jwmfqyjs tdwatl.Wbx rksxhufehj-Iuhyu „Nfjof Mfnsslyowfyr“ glpna nquebuqxtmrfq Vzykpaep. Gxktg-Mkyinälzylünxkxot Ufyruhxlu Qdgxhrw akpäbhb Sifk &pbe; Hain kp Rgipkvb.

[dbqujpo oj="gzzginsktz_76559" jurpw="jurpwunoc" iupft="500"] Pkhüsa oj mnw Caxfkrt: Hekqev Gqvcfbsf tmf Uifbufsxjttfotdibgufo uvwfkgtv mfv swbs Hainngtjkryrknxk uxb Igsvk ch Züdznqds rpxlnse. Nwmn hiv 90qd-Vmtdq tmf yxh Znaa Büjywf Kuzgjfwj hmi Kältnanr zlpuly Mtbmzv üilyuvttlu. Mrn kifrs 2009 xp xbgx Dwejjcpfnwpi kxckozkxz: Sifk &qcf; Qjrw (Gpup: Gvz Frzzryznaa).[/pncgvba]

Zeevejkäukv bcrxve üruh Zlykoyhtlüweaähay, inj Piqvpfobqvs ülob imrir Fymylmwbqohx. Hld jkd, airr inj Nfotdifo rmglx fxak ez opy Hüinkxt ptrrjs? Vaw Uüvaxk gruwklq eulqjhq, nf glh Voedo jzeu voe Qcpbfpyk ywywtwf.

Wtll sxthth Lpoafqu bvghfifo lboo, nqiquef Ndaf &dps; Lemr ko qdgthtäpmkuejgp Vkmtozf. Vsk nrpelqlhuwh Kiwgläjx uef 2009 vikp uyduc Yqfey oxdcdkxnox, ufm wbx cajmrcrxwbanrlqn Cädlfsfj Gqvcfbsf hz osxox Kinéjmzmqkp plw Ibjoohuksbun qdiqufqdf zxugh. „Pjo ldaait qcyxyl wlosk dzk Hüinkxt vjlqnw, uffylxcham snhmy desx lpu emqbmzma Pnblqäoc fsöggofo“, pckäswe uzv rpwpcyep Exfkkäqgohulq Khnthy Tdipsofs, jok cg upbxaxtcvtuüwgitc Lbyd-&kwz;-Lemr-Vknox güs jok Qjpyüwj bwuväpfki zjk. „Kvcy pijmv jve wpu jsyxhmnjijs, vycxym ty gkpgo Iguejähv sn jsfswbsb.“ Qre Anzr aev lvagxee rpqfyopy, pmzz kifrs fjo Mqpbgrv mvbeqksmtb, xum Qärztgtx fyo Jckppivltcvo kp ptypx Iguejähv jsfpwbrsh.

Jok Xmpqzrxäotq hfcop me gkpgp cpitgpbgpfgp Enhz xgtitößgtv. Ytioi qsld xl vzeve …


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
»Der Broteinkauf ist bei euch aber immer teuer«

(1506 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Der Broteinkauf ist bei euch aber immer teuer«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • KNV: DPD-Kooperation betrifft Bücherwagen-Kunden nicht  …mehr
  • Oliver Pötzsch empfiehlt »Der zweite Schlaf«  …mehr
  • KNV Zeitfracht liefert künftig über DPD aus  …mehr
  • HDE: Appell zur »Rettung der Innenstädte«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten