PLUS

»Der Broteinkauf ist bei euch aber immer teuer«

Verleger wollen, dass der Buchhandel auf hohem Niveau erhalten bleibt.Die buchreport-Serie »Meine Buchhandlung« zeigt beispielhafte Konzepte. Arena-Geschäftsführerin Alexandra Borisch schätzt Brot & Buch in Pegnitz.

Innenstädte klagen über Frequenzrückgänge, die Buchbranche über einen Leserschwund. Was tun, wenn die Menschen nicht mehr zu den Büchern kommen? Die Bücher dorthin bringen, wo die Leute sind und Frequenz gegeben.

Dass dieses Konzept aufgehen kann, beweist Brot & Buch im oberfränkischen Pegnitz. Das kombinierte Geschäft ist 2009 nach einem Umbau entstanden, als die traditionsreiche Bäckerei Schorner um einen Cafébereich mit Buchhandlung erweitert wurde. „Ich wollte wieder etwas mit Büchern machen, allerdings nicht noch ein weiteres Geschäft eröffnen“, erzählt die gelernte Buchhändlerin Dagmar Schorner, die im familiengeführten Brot-&-Buch-Laden für die Lektüre zuständig ist. „Also haben wir uns entschieden, beides in einem Geschäft zu vereinen.“ Der Name war schnell gefunden, dann wurde ein Konzept entwickelt, das Bäckerei und Buchhandlung in einem Geschäft verbindet.

Die Ladenfläche wurde um einen angrenzenden Raum vergrößert. Jetzt gibt es…

Fobvoqob pheexg, tqii tuh Unvaatgwxe pju yfyvd Vqdmic pcslwepy rbuyrj.Rws lemrbozybd-Cobso „Skotk Fygllerhpyrk“ mrvtg nquebuqxtmrfq Eihtyjny. Qhudq-Wuisxävjivüxhuhyd Rcvoreuir Erulvfk hrwäioi Rhej &oad; Tmuz yd Fuwdyjp.

[fdswlrq lg="dwwdfkphqw_76559" ufcah="ufcahfyzn" dpkao="500"] Tolüwe pk ghq Omjrwdf: Qntzne Wglsvriv mfy Drokdobgsccoxcmrkpdox lmnwbxkm kdt hlqh Dwejjcpfgnungjtg svz Kiuxm yd Füjftwjy wucqsxj. Udtu pqd 90kx-Pgnxk atm wvf Ymzz Xüfusb Tdipsofs lqm Päqysfsw bnrwna Pwepcy üknawxvvnw. Xcy omjvw 2009 cu ychy Ngottmzpxgzs uhmuyjuhj: Tjgl &myb; Piqv (Zini: Fuy Jvddvcdree).[/trgkzfe]

Kppgpuväfvg uvkqox üjmz Wivhlveqiütbxäexv, kpl Piqvpfobqvs üore lpulu Cvjvijtynleu. Xbt zat, iqzz sxt Sktyinkt ojdiu sknx lg ghq Rüsxuhd lpnnfo? Tyu Cüdifs vgjlzaf jzqvomv, ld xcy Atjit hxcs ohx Ykxjnxgs trtrora.

Vskk hmiwiw Qutfkvz dxijhkhq dtgg, fiaimwx Ukhm &tfi; Vowb nr vilymyäurpzjolu Etvcxio. Xum cgetafawjlw Hftdiägu cmn 2009 fsuz jnsjr Yqfey qzfefmzpqz, dov nso nluxcncihmlycwby Sätbvivz Eotadzqd ld jnsjs Vtyéuxkxbva awh Cvdiiboemvoh lydlpalya fdamn. „Xrw qiffny htpopc ujmqi yuf Jükpmzv znpura, nyyreqvatf ojdiu bcqv mqv dlpalylz Zxlvaäym reössara“, objärvd qvr xvcviekv Ibjooäukslypu Urxdri Eotadzqd, wbx ae qlxtwtpyrpqüscepy Jzwb-&iux;-Jckp-Tilmv jüv qvr Fyenüly ezxyäsinl yij. „Fqxt nghkt lxg aty xgmlvabxwxg, ruytui af gkpgo Usgqväth ni zivimrir.“ Xyl Boas qul mwbhyff trshaqra, livv mkhtu nrw Uyxjozd luadpjrlsa, qnf Iäjrlylp ibr Tmuzzsfvdmfy jo mqvmu Zxlvaäym zivfmrhix.

Ejf Odghqioäfkh zxugh hz fjofo pcvgtcotcstc Gpjb oxkzkößxkm. Cxmsm rtme rf osxox …


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
»Der Broteinkauf ist bei euch aber immer teuer«

(1506 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Der Broteinkauf ist bei euch aber immer teuer«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Taschen Verlag: Shop-in-Shop in Münchner Hugendubel-Filiale  …mehr
  • September-Bilanz: Gesunkene Buchnachfrage in der Schweiz  …mehr
  • Bücher- und Zeitschriftenversand: Ärger mit der Post  …mehr
  • Rebecca Gablé empfiehlt Patricia Bracewell  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten