buchreport

Demos Parneros übernimmt operatives Geschäft

Wenige Tage vor dem offiziellen Beginn des Weihnachtsgeschäfts in den USA am Donnerstag (Thanksgiving Day) hat Buchfilialist Barnes & Noble sein Führungsteam zukunftsweisend verstärkt. Mit dem neuen Chief Operating Officer (COO) Demos Parneros wurde ein ausgewiesener Einzelhandelsspezialist angeheuert, der sich beim Bürobedarf-Spezialisten Staples Inc. seit 1987 vom Filialleiter zum Chef des Nordamerika-Geschäfts hochgearbeitet hat.

Bei Barnes & Noble übernimmt Parneros die Verantwortung für das Tagesgeschäft in den derzeit 638 Läden, den Online-Shop BN.com und das Nook-Digitalgeschäft. Zusammen mit CEO Len Riggio soll er zudem ein tragfähiges Einzelhandelskonzept auf die Schiene bringen, um die Zukunft des Buchhändlers langfristig zu sichern. Aufgrund seiner ausgeprägten einzelhändlerischen Erfahrung wird Parneros in den USA bereits als designierter Nachfolger für Riggio auf dem Chefsessel gehandelt.

Der 75-Jährige Gründer der Buchkette, der mit 19% auch ihr größter Einzelaktionär ist, hatte sich eigentlich schon in den Ruhestand verabschiedet, aber die Firmenleitung noch einmal übernommen, nachdem sich der Vorstand im August von CEO Ron Boire nach wenig mehr als einem Jahr kurzfristig getrennt hatte. Die Trennung von einem Tag auf den anderen war Barnes & Noble im Übrigen die fürstliche Summe von 4,8 Mio Dollar wert.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Demos Parneros übernimmt operatives Geschäft"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten